Fünf österreichische Beiträge in Toronto

jack unterweger…Epo Film/Petro Domenigg FILMSTILLS.AT
jack unterweger…

Fünf österreichische Beiträge sind heuer bei der 40. Ausgabe des renommierten Toronto International Film Festival (TIFF) mit an Bord, die am 10. September eröffnet wird. Unter anderen feiert Barbara Eders neuer Spielfilm "Thank you for bombing" in der Reihe Contemporary World Cinema seine Weltpremiere. Mit dabei sind auch Elisabeth Scharangs Unterweger-Biografie "Jack" als Nordamerikapremiere.

Und schließlich finden sich mit der Weltpremiere von Björn Kammërers "Navigator", Peter Tscherkasskys "The Exquisite Corpus" und Friedl vom Gröllers "Time for Outrage!" auch drei Kurzfilme in Toronto am Start. Das Internationale Filmfestival, aus dessen Programm schon oftmals Oscar-Gewinner hervorgingen, findet von 10. bis 20. September in Toronto statt. Eröffnet wird das Festival heuer mit "Demolition" des kanadischen Regisseurs Jean-Marc Vallee mit Jake Gyllenhaal und Naomi Watts in den Hauptrollen.

Ebenfalls in Kanada offizielle Weltpremiere feiert mit "Chucks" von Sabine Hiebler und Gerhard Ertl eine weitere österreichische Produktion. Die Liebesgeschichte zwischen Punkerin Mae und Paul, die sich im Aids-Hilfe-Haus kennenlernen, ist erstmals beim 39. World Film Festival zu sehen, das von 27. August bis 7. September in Montreal über die Bühne geht. Hier läuft das Werk in der Schiene World Competition, wie die Austrian Film Commission am Dienstag bekannt gab. Wer es nicht nach Montreal schafft, der hat bereits am 21. August beim "Kino wie noch nie" im Wiener Augarten die Chance auf eine exklusive Vorpremiere.

Kommentare