8 Mile

 USA 2002
Drama, young 110 min.
7.00
8 Mile

Skandalrapper Eminem in seiner ersten Filmhauptrolle gemeinsam mit Kim Basinger, die seine Mutter spielt.

Die Einwohner von Detroit bezeichnen mit dem Begriff "8 Mile" soviel wie "Stadtgrenze", in ihrem Fall die Grenze zwischen weißer und schwarzer Bevölkerung. Auf dem schmalen Grat dieser Trennlinie bewegt sich der weiße Rapper James Smith Jr. (Eminem) auf der Suche nach seiner Identität und dem Erfolg als Musiker, den er sich in dem schwarzen Business hart erkämpfen muss.

Detroit 1995: Eine Großstadt gezeichnet von Kriminalität, Verfall, Arbeitslosigkeit und Rassenproblemen. 8 Mile heißt die Straße, die das Zentrum von den Vororten trennt. Es ist die Stadtgrenze oder eine Abgrenzung, die Grenze zwischen Schwarz und Weiß.

In den ärmeren Vierteln ist der HipHop für viele zum einzigen Lebensinhalt geworden. Auch für den jungen Jimmy (Eminem) ist die Kunstform des Rap das Wichtigste überhaupt. Seine wirkliche Familie sind Freunde wie der coole Future (Mekhi Phifer), der Aktivist DJ Iz (De Angelo Wilson), Sol (Omar Benson Miller) und die anderen Jungs aus dem Viertel. Sie alle hoffen auf den Durchbruch als Musiker, während sie sich mit öden Jobs und ihren alltäglichen Problemen herumschlagen. Nachts liefern sie sich in den Clubs wortgewaltige Rap-Battles, die ihre Gegner treffen und sie an die Spitze der Szene katapultieren sollen. Die übermächtige Konkurrenz der schwarzen Rapper ist allerdings nur schwer zu überwinden. Dies kann dem Hitzkopf Jimmy nur gelingen, wenn er seine eigene Stimme findet und mit ihrer Hilfe Wege findet, seine Emotionen zu kanalisieren.

Jimmy steht tagsüber an der Stanzmaschine in einer Automobilfabrik, wo er des öfteren Ärger mit seinem Vorgesetzten bekommt, wenn er mal wieder zu spät zur Arbeit erscheint. Hier lernt er auch die hübsche Alex (Brittany Murphy) kennen, mit der er ein Verhältnis beginnt. Natürlich verschweigt er ihr, dass er zusammen mit seiner alkoholkranken Mutter Stephanie (Kim Basinger) und seiner kleinen Schwester in einem Trailer-Park lebt.

Für ihn gibt es nur eine Möglichkeit, diesem trostlosen Leben den Rücken zu kehren - die Musik.

Details

Eminem, Mekhi Phifer, Brittany Murphy, Kim Basinger, Eugene Byrd, Omar Benson Miller, Taryn Manning
Curtis Hanson
Eminem, Dr. Dre, Jay-Z, Kid Rock, Xzibit
Rodrigo Prieto
Scott Silver
UIP

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Grenzen übersteigend
    8 Mile is the real thing. Die Hip Hop Szene, das Trailerpark Leben, die Liebesbeziehungen...das müsste so passen. Man muss Eminem respektieren, sich so einem Projekt hinzugeben und Hanson dafür, dass es ehrlich bleibt. Es geht um die Richtungen, die man in seinem Leben einschlagen sollte, egal ob das jetzt - wie in diesem Fall ¿ Musik oder sonstwas ist. Darauf zu hören, was deine Intuition sagt. Denn wenn B Rabbit nach einem unglaublich mitreißenden Finale wieder alleine die Straße entlang geht, ist das ein besseres Ende als es eine Auflösung sein könnte. So ist das Leben, die Wahrheit steckt in den Details.

  • GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL
    der film is nichts als GEIL!!!!! i sags euch! ned weil i eminem fan bin sondern auch so! der film is einfach oberarschgeil!! GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL genauso geil wie des lied! I LOVE EMINEM & 8 MILE!!!!! EMINEM 4 - ever!!!

    Re: GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL
    18 jahre und wunder schön!wohnort:moosburg .
    SUCHT SKATERGIRL

    Re: Re: GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL GEIL
    was hat das bitte mit diesem film zu tun?

    denkst nicht das das ein bissl niveaulos ist?

  • schlecht schlecht schlecht
    also das mit der Entstehung des Films war wahrscheinlich so;
    Irgend ein Produzent:"He Eminem deine Fans sind so strohdumm - wir machen einen Film wo dein Name drauf is und verkaufen den"
    Eminem:"mir egal"
    Produzent:"wir nehmen dein beschissenes Leben und verfilmen es - die Leute fressen das sicher"
    Eminem:"mir egal"
    Produzent:"du kriegst 0,000001% vom Gewinn"
    Eminem:"mir egal - ich will mehr Geld"
    Produzent:"ok - wir lassen das Drehbuch von der Putzfrau schreiben; Special-Effekts sind gestrichen und Kamera hab ich daheim."
    Eminem:"Yo Yo lose yourself - mir egal"

  • Schauspielerische Leistung ???
    Also bitte, hier wird "Rocky" mit "8 Mile" verglichen.

    In "Rocky" ist schauspielerische Leistung drin, zwar nicht von Stallone, aber von den Nebendarstellern.

    In "8 Mile"?
    Eminem spielt - sofern man das Spielen nennen kann - wie eine Schlaftablette und Kim Basinger macht auch nicht großartig was her. Auf keinen Fall erkennt man in ihrer Figur eine Alkoholkranke, sondern allenfalls eine Frau mit Alltagssorgen.

    Der Film soll Spannung haben? Wann bitte und wodurch?
    100 Mal "Scheiße" ist nicht gerade spannend. :-( Ich kann mit diesen Ausdrücken durchaus leben, aber wenn es einem Kinofreak wie mir auffällt, das ein und dasselbe Wort ZU OFT fällt, dann ist das dramaturgisch ein böser Fehler.

    Das Ende ist wahrscheinlich wirklich das Beste, erstens ist es ein kluger Schluß und zweitens darf man anschließend nach Hause gehen.

    Die Musik? Wenigstens ein zweiter Hit hätte dem Film gut getan, aber NUR "Lose Yourself" im Abspann, da hätte ich mehr erwartet.

    W.Kobath

    Re: Schauspielerische Leistung ???
    Sag mal du willst mich doch verarschen. Roky und 8 Mile natürlich kann man dass nicht vergleichen aber schau dir mal "Not a Girl" von Brtiney Spears an da kann man sagen die hat keine Ahnung. Falls du wirklich kein Fan von Eminem bist wieso meldest du dich hier eigentlich. Nur um zu zeiugen dass du kein Fan bist du damit cool wirekn willt oder vieleicht erwachsen. PFF meiner Meinung nach ist der Film gar nicht mal so schlecht. Mir taugt der Film aufs äuserste. Da wird sein Leben wiedergegeben, und genau dass Interrisiert mich. Nagut ich muss deine Meinung tollerieren obwohl ich sie Scheise finde.

    Re: Re: Schauspielerische Leistung ???
    eh gangsta- is das gangsta rap heh-eh?? -wie wärs mal mit einem rechtschreibkurs??!!

    Re: Re: Schauspielerische Leistung ???
    Hier hat jeder das Recht zu posten, wenn er zum jeweiligen Film etwas zu sagen hat (oder eben dieses glaubt). Wieso soll es nur Eminem Fans vorbehalten sein ihren Senf zu "8 Mile" zu posten? Angst vor Kritik und/oder objektiver Beurteilung? Das muß man sich schon gefallen lassen, wenn man in einem Film mitspielt.... so auch der "Schauspieler Eminem"!

    Re: Schauspielerische Leistung ???
    Der Vergleich 8Mile mit RockyI hinkt wirklich total, aber absoluter Widerspruch bzgl. der schauspielerischen Leistung von Stallone in RockyI. Hier war er wirklich sehr gut, nicht umsonst wurde er damals auch für den Oscar nominiert(Bekommen hat ihn damals R. DeNiro für Taxi Driver=> nicht schlagbar). So gut wie damals war er leider nur mehr in Hells Kitchen und Copland.

  • ein sehr guter film, nicht nur für eminem-fans!
    ... habe ich schon mal hier geschrieben, und ich schreibe es lieber nocheinmal ... das ende ist zwar zu abrupt, aber ansonsten ein super film. anschauen!

    Re: ein sehr guter film, nicht nur für eminem-fans!
    hi wollt nur was fragen:
    was is so blöd am ende?
    es ist offen, aber es wird alles erklärt:
    er macht weiter, zieht sein ding durch, spart geld für studio zeit und hat (durch das battel) sich selbst bewiesen was er kann.
    is doch toll, oder?

    Re: Re: ein sehr guter film, nicht nur für eminem-fans!
    Nicht die Story ist schlecht sondern dass man als Kinobesucher einfach nicht drauf vorbereitet wird. Der Battle ist gewonnen, Lose Yourself wird in der fertigen Version gespielt, man kennt noch ein paar Konzert-Szenen aus dem Video, erwartet noch irgendwas (und sei es eine Abblende mit der Kamera) und was kommt, ist ein schwarzes Bild ... naja, ich war geschockt.

  • naja......
    .....der film war für mich wahrscheinlich super weil ich ein EMINEM-fan bin. Doch wenn man überlegt fehlt dem film sehr viel an verschiedensten sachen!!!!ich meine nicht jeder der sich diesen film anschaut wird ihn kapieren- besonders das ende, dass für viele sehr unlogisch war. Ich finde der film ist kein typischer hollywood-production movie sondern halt zur abwechslung mal etwas anderes!!!Nicht immer diese möchtegern-schönlige die an der leinwand rumhüpfen usw. einfacher gesagt : THAT´S EMINEM!!

  • etwas langweilig, zwar sehr gut gespielt, gräßliche Musik und irgendwie fade
    8Mile




    Wer auf ¿ Rocky ¿ und ¿ Nur Samstags Nacht ¿ und ein bisschen ¿ Dancer in the Dark ¿ oder ¿ Purple Rain ¿
    Die Geschichte dieses 108 Minuten Filmes ist schnell erzählt. JIMMY ¿ RABBIT ¿ SMITH ( Eminem ) ist in einem Slum aufgewachsen. Er lebt in Detroit, im Armen Ghetto, in der berühmten Straße 8 Mile. So was wie die Straße zur Skandal Disco Studio 54. Seine Mutter STEPHANIE SMITH ( Kim Basinger ) ist ein versoffenes, psychisch krankes Loch, das im Trailerpark in einem alten abgefickten Wohnwagen wohnt, und Ihren neuen Freund GREG BUEHL gerade fickt als RABBIT heimkommt. Sie hofft das er bei Ihr bleibt, auch wenn er das Geld von der Versicherung wegen eines Autounfalls bekommt. Ihre Vorliebe ist saufen, Kochen, nicht putzen, und Bingo spielen. Sie hat Probleme im Sexleben mit Ihrem GREG, und eine Kleine Tochter LILLY. Sie ist der ganze Stolz von JIMMY. Der hat sich von JANINE getrennt, vor der er weglief, überhaupt als sie herumerzählt hat sie sei schwanger. Detroit ist ein Ghetto, tagsüber arbeitet er hart in einer Autowerkstätte, und in den Pausen und abends ist er im Shelter, einer Musikbude, eine alte abgetakelte ausgebrannte Kirche, tätig wo er eigentlich als Hip Hopper tätig sein will. Hier sind alle eigentlich schwarz, doch in dieser unzivilisierten Neandertalergrauenwelt ist keiner ein Dreckschwein wie bei uns in westlichen zivilisierten Ländern, hier wird nicht ständig getötet und abgeknallt, und man hat auch keine Hahnenkämpfe.
    Es ist 1995, Hip Hop ist so was wie ne Religion, die Zeit wo TUPAC berühmt ist und andere Größen die keiner nicht mal aussprechen kann. Die Leute beflegeln sich mit Schimpfkanonaden das zu Rap zusammengereimt wird. Eine Kunstform die sein Freund FUTURE ( Mekhi Phifer ) im Shelterclub als Leiter von Gesangsschlachten zur Höchstform praktiziert. Er lebt praktisch damit. Und er ist JIMMY´s bester Freund. Der Aktivist DJ IZ und sein Bruder SOL sind auch so zwielichtige Gestalten ohne Job. IZ spricht dauernd von Antirassismus und Wertpapieren, während SOL eher auf die gebildeteren Dinge wie Puppen ficken und Bräute flachlegen träumt oder Autos knacken. Leider hat JIMMY bei seinem ersten Gesangssoloauftritt einen Hänger, und muss den Shelter verlassen, wo sich übermächtige Rap Clans Wortfetzengesangsduelle live geben. Nachdem er im Job mit der Stanzmaschine nicht gerade erfolgreich ist, lernt er überaus willig und schnell das Hobbyluderflittchen ALEX ( Brittany Murphy ) kennen, die sich den Weg nach New York als Model auch erficken will. Sie weiß natürlich nichts von seinem Leben wie die wenigstens, sonst wäre er schnell ausgebuht. In dieser Zeit und in dieser Welt muss man härter sein als ein Don Kosaken Fremdenlegionär. Und es wird immer schlimmer.
    Eminem eigentlich ein Sänger der über Schwule schimpft und über Frauen kaputtficken singt, spielt eigentlich nen aparten netten Typ, der sich um kleine Kinder kümmert, und besser schauspielert als jeder gelernte Schauspieler. Er lauft mit seiner Kaputten herunterhängenden Obercoolen Hose herum die aussieht als hätte er nur 80 cm lange Beine, eine Mode zum scheißen. Er hat nen Schlafzimmerblick als ob er im Drogenrausch nicht bis 3 zählen kann, und hat doch mehr Know How als alle anderen, da er das so gut verkörpert, das es sonst kein anderer hätte spielen können. Die dunklen Farben und die nervösen Bilder passen gut in das Psychogramm einer Welt die eigentlich ein Horror ist. Alles kaputt, zerschlagen, und überaus gefährlich, Armut ist überall, und keiner lebt glücklich. Die Leute spielen als wäre es eine Dokumentation, und sehr gut ist, das man in den Clubs alles in Englisch hörte, mit deutschen Untertitel. So versteht man die Raptexte ein bisschen besser, primitive gewalttätige Lieder, die eine Welt verkörpern die mit Gewalt leider groß wird, und die Jugendlichen sich abreagieren müssen, was auf alle Fälle besser ist, als jede andere

    Re: etwas langweilig, zwar sehr gut gespielt, gräßliche Musik und irgendwie fade
    ich glaube du spinnst wie kanst du nur zu eminem's musik gräßlich sagen ich weis nicht wie alt du bist aber vieleicht 50 oder schon 60 ich weis es jeden fall nicht jedes kind und 14-20 jährige finden sie cool. von ......!!!!!!!!!!!!!

    Re: etwas langweilig, zwar sehr gut gespielt, gräßliche Musik und irgendwie fade
    Erwähne noch einmal einen Geniestreich wie "Dancer in the Dark" in einem Atemzug mit "8 Mile" und ich beiß dich (oder schlimmeres)....

    Re: etwas langweilig, zwar sehr gut gespielt, gräßliche Musik und irgendwie fade
    was auf alle Fälle besser ist, als jede andere Sache die mit Schlägerei zu tun hat. Hier sind die Leute eher friedlich, bis auf die täglichen Schlägereien und Kampfspiele mit Pumpguns. Aber das ist eher in einigen Stadtteilen so, nicht überall. Meine Freundin fand auch das der Film sehr anstrengend ist, keine normal übliche sterbliche Unterhaltung, und die grässliche Musik hat trotzdem sehr gut reingepasst. Gespielt wurde spitzenmäßig, und jedem ist ein Lob zuzusprechen.
    Trotzdem übermäßig spannend war der Film nicht, auch wenn er spitzenmäßig gespielt war, er hat sich dann leider in Langeweile und zu viel Musik verlaufen, was andersrum besser gewesen wäre. Fantastisch war die ganze Story gespielt, nicht nur realistisch, sondern auch durchgehends und überaus glaubwürdig umgesetzt.

    Trotzdem ein fantastisches Spiegelbild des heutigen Molochs Detroit, und den darinnen lebenden Kids die mit Ihren alltäglichen Problemen die wirklich grässlich sind, zu kämpfen haben.

    Für richtige Kritiker gibt es natürlich nur eine Wertung, und zwar die der Schauspielleistung, und die beträgt dann eigentlich

    79,11 von 100

    Ich als Nicht Kenner und Nicht Liebhaber der Musik vergebe eher

    69,12 von 100

  • an, muthafucka
    Jo, man, voll fett scheisse arschloch! Du weisse Sau, du kanns ja ga nich räppen. DU WOHNST BEI DEINER MUTTER!!!!!! Und dei Auto is auch SCheisse.

    "Sie lasen einen tiefgründigen Monolog der aus diesem Film stammen könnte. "

    Re: an, muthafucka
    ja...Anführungszeichen stehen vor und hinter wörtlich wiedergegebener Äußerungen und Gedanken (direkter Rede) sowie wörtlich wiedergegebenen Textstellen (Zitaten)... und nicht vor und hinter unbegründeter Vermutungen.

    Re: Re: an, muthafucka
    du hast echt an poscha!!!!!!!!!!!!!der film war uuuuuurrr geil!!! I LOVE EMINEM FOREVER!!!!!

  • 8-mile
    Der Film wor super geil.E glor mit dem Eminem als Hauptdarsteller.I sog der film ist sehr sehr sehr sehr sehr sehr empfehlenswert und jeder Eminem-fan sollte ihn anschaun.

  • Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    ... wo Halbwüchsige jeden Satz mit "Mann" und "Scheisse" spicken, auf Schwule schimpfen, Frauen "Bitches" nennen und einfache Konflikte statt durch Reden mit der Faust zu lösen versuchen müssen, um sich ihres Mannseins zu versichern. Haben wir das im Jahr 2003 noch nötig ? Die Story ist matt, völlig unklar bleibt, warum Eminems Pokerface eine schauspielerische Leistung sein soll und selbst der Soundtrack ist nicht wirklich erhebend ...

    Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    t con
    tout ceux ki aime po EMINEM sont nuls
    et puis ci tu l'aime po vas te faire foutre,t'avais k po regarder le film !!!!!
    aller tcho merdeux de ta mere
    PS:I speak english but i don't want u crash u

    Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    ich war grad beim überlegen, ob ich diesen film ansehen soll ... und da ich jetzt die meinung eines scheinbar nachdenklichen, kritischen, rationalen menschen gelesen hab, werde ich meinen weiteren überlegungen, diesen film betreffend, einstellen.
    vielen dank!!

    Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    ich war grad beim überlegen, ob ich diesen film ansehen soll ... und da ich jetzt die meinung eines scheinbar nachdenklichen, kritischen, rationalen menschen gelesen hab, werde ich meinen weiteren überlegungen, diesen film betreffend, einstellen.
    vielen dank!!

    Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    Sorry, weiß selbst nicht welch' dummen Beitrag ich da vorhin geschrieben habe ...

    Re: Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    ich schliess mich da freilich somebody an. ein grossartiger film , wie es 8 MILE ohne zweifel ist, hat solch respektloses geschwafel nicht verdient. es geht ja wohl nicht darum wie man als kinogänger sich menschen so vorstellt, sondern wies in der realität eben auch aussieht. abgesehen davon steckt die power hier ja nicht in den fäusten sondern in den worten. geiler film mit einem grossartigen hauptdarsteller (auch basinger ist ganz in ordnung). das angenehme und geniale an 8 MILE ist ja eben gerade, dass man weder rap oder eminemfan sein muss um diesen film zu mögen. das ende ist besonders gscheit! immerhin erfährt man auch, dass es in den detroiter slums mehr um klasse als um rasse geht. bravo curtis hanson!

    Re: Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    also ich wollt nur sagen das die geschichte nicht seicht ist. jeder der sich ein bissi näher mit eminem/marshall mathers beschäftigt hat weiß das die story ziemlich genau sein leben erzählt, was ist daran also seicht?
    und der soundtrack ist einer der besten die ich kenne! das man hip hop mag ist vorrauszusetzten wenn man sich den film anschaut, aber das ist doch klar, oder?

    Re: Re: Willkommen in der Steinzeit des amerikanischen Machismo ...
    Warum denn diese Entschuldigung? Hört sich doch durchaus plausibel und nachvollziehbar an! Ich glaube nicht, daß du mit deinen Aussagen sehr falsch liegst...

Seiten