About Elly

 Iran 2009

Darbareye Elly

Drama 119 min.
8.10
film.at poster

Der Film führt zwar aus Teheran hinaus, zeichnet jedoch ein eindrucksvolles Portrait der jungen, modernen Mittelschicht dieser Stadt.

Details

Golshifteh Farahani, Taraneh Alidousti, Mani Haghighi, Saber Abar
Asghar Farhadi
Andrea Bauer
Hossein Djafarian
Asghar Farhadi, Azad Jafarian

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Tage am Meer
    Eigentlich verrät uns der iranische Regisseur Farhadi fast nichts über Elly. Er macht uns nur neugierig. Elly ist still, freundlich, hübsch, aber meistens sehr ernst, ein ruhender Pol. Sie fällt in der Gruppe von vier jungen Ehepaaren, die mit Kind und Kegel schreiend in jugendlichem Übermut für ein paar Tage ans Meer fahren, schon etwas aus dem Rahmen.
    Der Versuch Elly mit einem aus der Gruppe zu verkuppeln ist nicht ganz ernst gemeint. Scheint ein netter Gag zu sein, ein möglicher Zeitvertreib in der fröhlichen Runde. Plötzlich verschwindet Elly. Es wird die Frage aufgeworfen: ist sie ertrunken oder einfach weggegangen? Darüber werden wir aber bis zum Ende keine eindeutigen Hinweise erhalten. Es gibt jede Menge Verdächtigungen und Schuldzuweisungen, Gewissensbisse und andere Interaktionen zwischen Eheleuten bis hin zu Handgreiflichkeiten. Es ist offensichtlich viel wichtiger, ob die Freundschaft innerhalb der Gruppe das aushält und wie der Einzelne auf die Situation reagiert. Deshalb gibt es endlose Diskussionen, wobei die Akteure im Haus hin und herlaufen, wie Reisende in einem Wartesaal. Es bleibt auch ziemlich vage, ob eine neu hinzugekommene Person der Bruder, der Verlobte oder gar Ehemann von Elly ist. Dem Regisseur scheint es wichtig zu sein, ob es und wenn ja warum es für Elly eine Frage der Ehre ist, egal, ob tot oder lebendig. Elly ist halt aus der Enge ihres sozialen Umfeldes fortgegangen…