An Interruption

 
Kurzfilm 
film.at poster

Jean Eustaches Dokumentation LE COCHON (1970) dient als Ausgangspunkt dieses Screenings, zusammengestellt von der Künstlerin Laure Prouvost.

Im cinema verité Stil erzählt der französische Regisseur Eustache in LE COCHON von den zeremoniellen Handlungen, die die Schlachtung eines Schweins in einem kleinen Dorf begleiten. In Annäherung an künstlerische Strategien, denen sich Prouvost in ihren eigenen Arbeiten bedient, unterbricht und zerschneidet die Künstlerin die lineare Erzählweise von Eustaches Film im Kontext des Screenings. LE COCHON wird in Sequenzen zerteilt, um mit Prouvosts eigenen Arbeiten, denen anderer Künstler und Künstlerinnen, sowie einer Auswahl an youtube Clips montiert zu werden. Das Schwein als Protagonist in Eustaches Film, erscheint auch in Prouvosts BURROW ME (2009), um dort am Spieß geröstet zu werden, und ist Ausgangspunkt einer Vielzahl an Querverweisen zwischen Bild, Wort und Erzählung, die die ausgewählten Arbeiten und youtube clips eröffnen. Zwischen Abstraktion und Narration, steht die Kollision von Bild und Sprache im Zentrum des Screenings.

FILME:

Jean Eustache: Le Cochon (1970, 50min)

John Latham: Speak (1962, 11min)

Elizabeth Price: Choir - Part 2 (2011, ca.5min)

Laure Prouvost: Stong Sory - Brother (2006, 2min), Burrow Me (2009, 13min),

The Artist (2010, 2 min Ausschnitt von 10 min), The Wanderer (3 Ausschnitte je 1min)

Clunie Reid: Wet Dave - Boom Boom (2009, 5min)

Stephen Sutcliffe: We`ll let you know (2008, 1min)

... sowie einige youtube clips

Details

Laure Prouvost

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken