An den Grenzen der Begriffe

 
Kurzfilm 110 min.
film.at poster

Das formale Spektrum der einzelnen Beiträge reicht von Animation und dokumentarischem Film über den narrativen oder lyrisch geprägten Kurzfilm bis zur inszenierten Performance.

Zentraler Gedanke für die 100minütige Auswahl der filmischen Arbeiten österreichischer oder in Österreich lebender Künstler ist es, unterschiedlichste Künstlerpositionen zu zeigen, die das symptomatische Bild unserer vom Neoliberalismus geprägten Gesellschaft zeichnen. Die Arbeiten verweisen auf Abgründe und Grenzen, die sich durch die fortlaufende Deregulierung des Sozialstaates ergeben, darüber hinaus aber auch auf Gegenwirklichkeiten zur heutigen Erfolgsgesellschaft.

Details

Ruth Anderwald, Andrea Pesendorfer u.a.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken