Angelina Jolie von Tierschützern kritisiert

CAMBODIA USA CINEMAAPA/EPA/KHEM SOVANNARA
CAMBODIA USA CINEMA

Angelina Jolie dreht gerade ihren neuen Film in Kambodscha.

Dort ließ sie ihre Kinder auf Elefanten reiten,  jetzt wurde sie dafür von  Tierschützern kritisiert.

Die Schauspielerin, die sich öffentlich gegen Elfenbeinhandel in Afrika einsetzt, ist derzeit mit ihrer Familie in Angkor Wat, Kambodscha, und erlaubte fünf ihrer Sprösslinge, auf den Tieren zu reiten, während sie eine Drehpause von ihrem neuen Film einlegte.

Die Organisationen 'Elephant Asia Rescue' und 'Survival Foundations' erklärten öffentlich: "Ehrlich, Angelina Jolie? Bist du so ungebildet und unaufgeklärt über die brutalen Methoden, mit denen Elefanten in Asien als Touristenattraktionen gezähmt und ausgebeutet werden?"

Angeblich habe sich Jolie allerdings gerade von einer Krankheit erholt, während ein Aufpasser mit Maddox, Pax, Zahara, Shiloh und Knox auf den Ausflug ging. Ein Insider erklärte gegenüber der 'The Sun':

"Sie war extrem sauer, als sie das herausfand, da sie weiß, dass diese Tiere gequält werden."

Sie dreht Film für ihren Sohn

Das Ehepaar Jolie-Pitt dreht derzeit  'First They Took My Father' in Asien, der Streifen handelt vom brutalen Regime der Khmer in Kambodscha. Jolie dreht den Film vor allem deshalb, um ihren Adoptivsohn Maddox seine Wurzeln näher zu bringen. Maddox wird sogar eine Rolle im Streifen übernehmen.

2016 wird der Hollywoodstar dann ironischerweise vom Regiestuhl aus einen Film über einen Elefantenschützer drehen.


Seltsam pausbäckig: Jolies Veränderung

Kein Fältchen und Extrem-Pausbacken, die man so an Angelina Jolie noch nie gesehen hat. So zeigte sich Jolie nun vor dem Parlament in Myanmar, wo sie an Diskussionen teilnahm.
Wenn Jolie sich dazu bewegen lässt, zu lächeln, wirkt der Hollywoodstar wie eine Wachspuppe - von Mimik keine Spur.
Fesch war sie schon immer. Die Sechsfach-Mama ist aber heute so schön - oder besser gesagt makellos - wie nie. Angelina Jolies Äußeres hat sich im Laufe ihrer Karriere überraschend auffällig verändert. Ob das alleine am Verlust ihres Babyspecks liegt?  
Wenn die Gerüchte stimmen, dann hat Jolie einen sehr guten Schönheits-Doc.
Weil immer mehr Filmstudios den jüngeren Look von Stars wie Natalie Portman und January Jones  bevorzugen, hat sich Angelina eine Rundumerneuerung mittels Schönheits-OPs im Jahr 2011 unterzogen. Das meint jedenfalls der The National Enquirer zu wissen.
Schon davor wirkte sie bei ihren Auftritten einen Tick zu makellos und faltenfrei, um wahr (beziehungsweise echt) zu sein.
Der Vergleich von früheren Bildern und Interviewaufnahmen zu heutigen zeigt so einige Unterschiede auf, auch was ihr aktuelles Stupsnäschen betrifft.
1995 hatte Angelina ihre erste größere Filmrolle im Film "Hackers – Im Netz des FBI", gepaart mit einer um einiges größer wirkenden Nase als heute.
Interview 1996: Neben Nose Jobs habe sich Angie schon viele weitere OPs "gegönnt", berichten Boulevardblätter immer wieder. Dazu gehören ...
... Augenbrauenliftings, Wangenimplantate und diverse Straffungen. (Bild von 1999)
In der Tat sah man Angelina schon seit Jahren keine Stirnfalten mehr runzeln, so wie in diesem Interview 1999.
Und auch die leicht hervorstehenden Augäpfel sind heute nicht mehr zu bemerken. (Bild von 2001)
Nach dem Golden Globe-und Oscar-Gewinn für ihre Nebenrolle in "Durchgeknallt" 1999 hat sich ...
... also vermutlich nicht nur der damals ausschweifende Lebenswandel der heute 40-Jährigen Mutter und Unicef-Botschafterin verändert.
1999 sieht Jolie irgendwie noch nicht so ganz strahlend aus wie bei ihren aktuellen öffentlichen Auftritten.
Etwas mehr Gewicht hatte die Tochter von Schauspieler Jon Voight zwar vor einigen Jahren auch noch aufzuweisen (Bild von 2000), ...
... doch die weniger gewordenen Kilos machen nicht gleichzeitig auch eine straffere Haut, eher im Gegenteil. (Oscarverleihung 2001)
2003 beginnt die wundersame Wandlung sichtbarer zu werden: Angie wird glatter und makelloser.
Laut Chirurgen ist es durchaus üblich, gleichzeitig mit einer Nasenkorrektur Wangenimplantate zu setzen, um das Gesicht "auszubalancieren". Jolie wird diese Kombi-Behandlung nachgesagt. (Bild:2003)
2004 hat Jolie sehr runde Bäckchen, die angeblich noch mehrmals aufgefüllt wurden.
Ansonsten gibt es bei Angie aber immer weniger Rundungen am ihrem Körper, selbst nach ihren zwei Schwangerschaften ist sie heute dünner denn je.
Wie gemalt: Angelina Jolie Ende Mai 2011. Gegenüber Daily Mail sagte sie 2010: "Ich habe nichts machen lassen und ich glaube nicht, dass ich etwas machen lassen werde."
Kein Fältchen und Extrem-Pausbacken, die man so an Angelina Jolie noch nie gesehen hat. So zeigte sich Jolie nun vor dem Parlament in Myanmar, wo sie an Diskussionen teilnahm.
Wenn Jolie sich dazu bewegen lässt, zu lächeln, wirkt der Hollywoodstar wie eine Wachspuppe - von Mimik keine Spur.
Fesch war sie schon immer. Die Sechsfach-Mama ist aber heute so schön - oder besser gesagt makellos - wie nie. Angelina Jolies Äußeres hat sich im Laufe ihrer Karriere überraschend auffällig verändert. Ob das alleine am Verlust ihres Babyspecks liegt?  
Wenn die Gerüchte stimmen, dann hat Jolie einen sehr guten Schönheits-Doc.
Weil immer mehr Filmstudios den jüngeren Look von Stars wie Natalie Portman und January Jones  bevorzugen, hat sich Angelina eine Rundumerneuerung mittels Schönheits-OPs im Jahr 2011 unterzogen. Das meint jedenfalls der <em>The National Enquirer</em> zu wissen.
Schon davor wirkte sie bei ihren Auftritten einen Tick zu makellos und faltenfrei, um wahr (beziehungsweise echt) zu sein.
Der Vergleich von früheren Bildern und Interviewaufnahmen zu heutigen zeigt so einige Unterschiede auf, auch was ihr aktuelles Stupsnäschen betrifft.
1995 hatte Angelina ihre erste größere Filmrolle im Film "<strong>Hackers – Im Netz des FBI</strong>", gepaart mit einer um einiges größer wirkenden Nase als heute.
<strong>Interview 1996</strong>: Neben Nose Jobs habe sich Angie schon viele weitere OPs "gegönnt", berichten Boulevardblätter immer wieder. Dazu gehören ...
... Augenbrauenliftings, Wangenimplantate und <strong>diverse Straffungen</strong>. (Bild von 1999)
In der Tat sah man Angelina schon seit Jahren keine <strong>Stirnfalten</strong> mehr runzeln, so wie in diesem Interview 1999.
Und auch die leicht hervorstehenden Augäpfel sind heute nicht mehr zu bemerken. (Bild von 2001)
Nach dem<strong> Golden Globe-und Oscar-Gewinn</strong> für ihre Nebenrolle in "Durchgeknallt" 1999 hat sich ...
... also vermutlich nicht nur der damals ausschweifende Lebenswandel der heute <strong>40-Jährigen Mutter und Unicef-Botschafterin </strong>verändert.
1999 sieht Jolie irgendwie noch <strong>nicht so ganz strahlend</strong> aus wie bei ihren aktuellen öffentlichen Auftritten.
Etwas mehr Gewicht hatte die <strong>Tochter von Schauspieler Jon Voight </strong>zwar vor einigen Jahren auch noch aufzuweisen (Bild von 2000), ...
... doch die <strong>weniger gewordenen Kilos </strong>machen nicht gleichzeitig auch eine straffere Haut, eher im Gegenteil. (Oscarverleihung 2001)
2003 beginnt die wundersame Wandlung sichtbarer zu werden: Angie wird <strong>glatter und makelloser</strong>.
Laut Chirurgen ist es durchaus üblich, gleichzeitig mit einer Nasenkorrektur Wangenimplantate zu setzen, um das Gesicht "<strong>auszubalancieren</strong>". Jolie wird diese Kombi-Behandlung nachgesagt. (Bild:2003)
2004 hat Jolie sehr <strong> runde Bäckchen</strong>, die angeblich noch mehrmals aufgefüllt wurden.
Ansonsten gibt es bei Angie aber immer weniger Rundungen am ihrem Körper, selbst nach ihren <strong>zwei Schwangerschaften</strong> ist sie heute dünner denn je.
<strong>Wie gemalt</strong>: Angelina Jolie Ende Mai 2011. Gegenüber <strong>Daily Mail</strong> sagte sie 2010: "Ich habe nichts machen lassen und ich glaube nicht, dass ich etwas machen lassen werde."

Kommentare