Apocryphal: Lecture und Filme von William E. Jones

 
film.at poster

Discrepancy (Countdown) (2009) Farbe, 10 min
"Killed" (2009) s/w, 2 min
Punctured (2010) s/w, 5 min
Mansfield 1962 (1962/2006) s/w, 9 min
Film Montages (For Peter Roehr) (2006) Farbe, 11 min

Jones total: Im Rahmen einer groß angelegten Lecture über die Grundlagen und Methoden seines Werks bringt der "maximal mini­malist" William E. Jones nicht nur einige rare Kurzfilme und Laufbild-Installationen zur Aufführung, sondern verbindet diese auch mit den wunderbaren Publikationen, die er regelmäßig herausgibt und die zum Teil dieselben Titel tragen wie seine Filme: Heliogabalus, "Killed", Selections from The Anatomy of Melancholy by Robert Burton oder Tearoom. Die Zeitschrift Artforum hat das Terrain des Künstlers so beschrieben: "William E. Jones's métier is homo­sexuality; his vernaculars: gay pornography and experimental ­documentary film; his mode: dandyism."

In englischer Sprache

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken