Au delà de la haine

 F 2005
Dokumentation 86 min.
7.00
film.at poster

Homophobie, Xenophobie, Langeweile, Aggression, Ziel- und Perspektivenlosigkeit und blinde Wut gegen alles "Andere".

Am 13. September 2002 wurde in Reims ein 29jähriger Homosexueller von drei jungen Skinheads getötet, die später zu Protokoll gaben, dass sie eigentlich "auf der Suche nach einem Araber zum Verprügeln" herumstreiften, als ihnen das Opfer in die Quere kam.

Olivier Meyrou beobachtet die juridischen und persönlichen Folgen der Tat, im Zentrum stehen die Familienangehörigen des Opfers. Trotz Zorn und intensiver Trauer ringen sich die stets ruhigen Eltern zu jenem Beschluss durch, der dem Film seinen Titel und seine Stoßrichtung gibt: jenseits des Hasses zu agieren, um vielleicht zu verstehen, wie es zu der Tragödie kommen konnte.

Meyrous unvoreingenommener Blick entspricht dieser Haltung bis ins Detail: Die Täter kommen nicht vor, aber ihre Verwandten werden mit derselben Sympathie gefilmt wie die Angehörigen des Toten. (C.H.)

Details

Jean-Paul Chenu, Marie-Cecile Chenu
Olivier Meyrou
Olivier Meyrou

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken