New York Portraits

 
film.at poster

In der Reihe "Strange Movies" zeigt das Kulturzentrum bei den Minoriten am 24.05 um 20.00 Uhr fünf ungewöhnliche filmische Auseinandersetzung mit der Weltmetropole New York.

In der Reihe "Strange Movies" zeigt das Kulturzentrum bei den Minoriten am 24.05 fünf ungewöhnliche filmische Auseinandersetzung mit der Weltmetropole New York.

Marie Menken (1910 - 1970):
Go! Go! Go! (USA 1963)
Excursion (USA 1968)

Marie Menken war Malerin und widmete sich ab 1945 dem Medium Film, in dem sie ihren eigenen, sehr persönlichen Stil entwickelte. Menkens Filme sind visuelle Poesie oder bewegte Malerei. Mit ihrer Handkamera fing sie Licht und Textur, Form und Rhythmus ihrer physischen Umwelt ein. Es sind leichte, fröhliche Visionen, die nichts von der Düsternis und Schwere zeitgenössischer Avantgardekunst haben.
"Go! Go! Go!" ist eine Studie verschiedener Stimmungen und Gegenden in New York. "Exkursion" dokumentiert eine Bootsfahrt mit Freunden rund um Manhatten.

Christine Noll Brinckmann:
The West Village Meat Market (Deutschland 1976)

Die Avantgardefilmemacherin und Filmtheoretikerin Christine Noll Brinckmann fängt in ihren ersten Film, der anlässlich eines Studienaufenthaltes entstanden ist, dieAtmosphäre eines New Yorker Stadtviertels ein.

Christoph Janetzko:
M (Deutschland 1986)

"M" steht für das Manhattan, das der deutsch Experimentalfilmer Christoph Janetzko kontrastreich in Szene setzt. Historische Bausubstanz in beinahe mediterranem Sonnenlicht setzt er den strengen Formalismus von Wassercontainern entgegen.

Peter Hutton:
New York Portrait Chapter III (USA 1990)

In Schwarzweiß zeichnet der amerikanische Experimentalfilmer Peter Hutton sein persönliches Tagebuch von New York auf: die Poesie der Straßen, die kleinen Absurditäten und alltäglichen Katastrophen. Anstatt formaler Distanz, wie sie den Experimentalfilmen der New Yorker Schule eigen ist, sieht er seine Stadt mit dem Auge des Mitfühlenden. Die Vegetation, der Himmel, die Geometrie und Struktur der Stadt verklärt sich ihm zu einem Dokument des Menschlichen, in dem sich Natur mit Urbanität verbindet.

Mittwoch, 24.05.2000
20.00 Uhr
Eintritt: ATS 60.-/ 30.-

Kulturzentrum bei den Minoriten
Mariahilferplatz 3
8020 Graz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken