Bashing

 J 2005
Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 82 min.
7.00
film.at poster

Bashing ist ein Ausdruck für die öffentliche Beschimpfung und Ausgrenzung von bestimmten Gruppen oder Einzelpersonen, und auch in Kobayashi Masahiros Film geht es um die systematische Denunziation einer Person des Mädchens Yuko, das im Nahen Osten an einer humanitären Mission teilnahm und dort monatelang als Geisel festgehalten wurde. Nach ihrer Rückkehr gerät sie ins Visier von Nachbarn und Freunden, aber auch von Fremden, die Gerüchte über die angebliche Vaterlandsverräterin in die Welt setzen und schließlich sogar dafür sorgen, dass nicht nur sie, sondern auch ihr Vater seine Arbeitsstelle verliert in Japan unter normalen Umständen ein Ding der Unmöglichkeit. Die Familie gerät aus der Bahn, und Yuko wird mehr und mehr zum öffentlichen Ärgernis. Schließlich muss sie in die Anonymität flüchten, und als einziger Ausweg bleibt ihr die Reise an jenen Ort, wo sie möglicherweise die schlimmste und schönste Zeit ihres Lebens verbracht hat. Mit genauem gesellschaftspolitischen Blick beleuchtet Bashing den Leidensweg einer jungen freiwilligen Helferin. Auf eindrucksvolle Weise gelingt Kobayashi Masahiro die ungeschminkte Herangehensweise an die leidvollen Erfahrungen Yukos, die gekonnte Vermeidung von Zurschaustellung und Voyeurismus. In seiner unprätentiösen Art verfehlt er dabei nie sein Ziel: Es entsteht ein aufmerksam konzipiertes Porträt der tragischen Figur, ohne sie dabei zu stereotypisieren oder gar zu einer Heiligen zu machen. Nach und nach verdichtet sich das dramatische Gefüge, wird glaubhafter und immer klarer. Dieser Eindruck entsteht sogar trotz der Distanz zwischen dem westlich geprägten Zuschauer und den Verhaltensmustern der japanischen Kultur mit ihrem ausgeprägten Gemeinschaftssinn und dem Prinzip der Selbstlosigkeit. (Julien Welter)

(Text: Viennale 2005)

Details

Urabe Fusako (Yuko), Tanaka Ryuzo (Vater), Kato Takayuki (Freund), Honda Kikujiro (Chef des Vaters), Kagawa Teruyuki (Hotelbesitzer), Otsuka Nene (Stiefmutter)
KOBAYASHI Masahiro
Hayashi Hiroshi
Saito Koichi
Kobayashi Masahiro

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken