Being John Malkovich

 USA 1999
Drama, Romanze, Komödie, Fantasy 05.05.2000 112 min.
Being John Malkovich

Ein zufällig entdeckter Geheimkanal läßt jeden Eintretenden in den Körper John Malkovichs schlüpfen.

Eine absurde Idee, durchgespielt bis zur letzten Konsequenz: Ein Puppenspieler entdeckt durch Zufall in einem Büro einen Geheimkanal, der jeden Eintretenden ansaugt und genau 15 Minuten lang in den Körpper eines gelangweilten Starschauspielers (John Malkovich als John Malkovich) wirft. Der Mime wird zur Marionette derer, die ihn "besetzen".

Quelle: Viennale 99'

Details

John Cusack, Cameron Diaz, John Malkovich
Spike Jonze
Carter Burwell
Lance Acord
Charlie Kaufman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Unfassbar
    Dieser Film hat mich sprachlos gemacht. Daß ich trotzdem eine Kritik darüber schreibe, sehe ich als Verpflichtung an (vielleicht sitzt auch gerade jemand im meinem Körper und zwingt mich dazu???). Sei es wie es sei: Ein außergewöhnlicher Film mit außergewöhnlich genialen Ideen. Unfassbar krank und abgehoben. Und trotzdem beginnt man über seine Identität und Realität nachzudenken.

    Re:Unfassbar
    na, dann denk mal ordentlich drüber nach, warum Dir so ein dummer film so sehr gefallen kann! Vielleicht deshalb, weil er dem weibischen weltgeistwabern sehr entgegenkommt? - immerhin klingt ja unterschwellig durch, dass die superwichtigen frauen die superdummen männer überhaupt nicht brauchen und wie schade nur, dass die weitervermehrung nicht immer auf diese, den männlichen geist exkludierende, form passieren kann! Zu allem überfluss noch eine widerliche darstellung von malkovichs tuntenwelt... letzlich ist der film so zeitgeistig wie die zeit geistlos und insofern zwar adäquat, aber doch höchst verabscheuenswürdig. Es lebe Clint Eastwood!

    Re:Re:Unfassbar
    Seht Ihr, verehrter cn, ich hatte Euch gewarnt! Leider kennt Euch die Dame nicht, sonst hätte sie Euch wohl doch eher den Indianern zugeordnet!
    ergebenst M.

    Re:Re:Re:Unfassbar
    die indianer halte ich mittlerweile auch schon eher für minderwertiges pack. mit ausnahme der apachen, denn apache heißt so viel wie FEIND. Und evtl. noch die comanchen, weil die immerhin weisse frauen entführt und malträtiert haben, was nämlich so ganz und gar nicht im sinne der pocahontas märchen ist, nach dem nur weisse pimmel für rote pussies standesgemäß sind. gruß cn

    Re:Re:Unfassbar
    Oh - du hast mich durchschaut, du kleiner Sigmund Freud. Mir hat der Film ja wirklich nur gefallen, weil ich eine frustrierte, männerhassende Emanze bin. Ich danke dir, oh weiser Cowboy, für diese Einsicht.

    Re:Re:Re:Unfassbar
    sigmund freud lag leider falsch (laut spiegel). ich liege richtig. das kennzeichen frustrierter emanzen ist u.a., dass sie sogleich in einen beleidigt spöttischen ton verfallen. vom paranoiden standpunkt aus betrachtet, läßt sich so ein frustriertes emanzen-weltbild ähnlich gut aufrecht erhalten wie die nazi-paranoia. nur weiter so! gruß cn

    Re:Re:Re:Re:Unfassbar
    Mit Sigi Freud liegt die Dame tatsächlich ziemlich falsch. Mit ein bißchen Kenntnis psychologischer Literatur läge wohl der Verweis auf Otto Weininger näher, dessen bahnbrechendes Werk "Geschlecht und Charakter" gar mancherlei Aufschluß über die seelische Seite des Weiblichen gibt. Sofern so etwas überhaupt existieren mag ...
    verbunden
    M.

    Re:Re:Unfassbar
    ja,ja, der gute alte clint. wann macht der mal wieder nen guten film. seit ´unforgiven´ sind ja schon ein paar jährchen vergangen, und über ´absolut power´ oder wie der kas heißt will doch hoffentlich keiner ernsthaft diskutieren. aber der mann war mal echt gut. ´being john malkovich´ - hey clint, so läuft der hase, das is´n spitzenfilm!

  • Film des Jahres ! (so far)
    Bei diesem Film stimmt einfach alles, Story, Schauspieler, Kamera, Sound, Humor ... alles was das Filmherz begehrt. einfach cool.

  • ICH oder ICH
    Dieser Film hat mich dazu verführt, mich als Doppelwesen zu begreifen. Ich kann mir zuschauen, wie ich agiere. Im Film ist das in zwei verschiedene Personen aufgespalten, aber es ist auch denkbar, beides in einer Person zu sein. Ein Bewußtseinsthriller. Super

  • Genialer Film
    "Being John Malkovich" ist genauso wie es der Titel verrät. Ein Puppenspieler kriecht in einem halben Stockwerk in ein Loch in der Wand, die Tür fällt zu und: Er ist John Malkovich. Bald lernt er ihn zu kontrollieren wie eine Marionette (siehe oben) und beginnt dann auch diesen Glückstreffer geschäftlich zu nutzen und zur Befriedigung seiner sexuellen Wünsche. Alles in allem ein genial kranker Film, den man sich unbedingt anschauen sollte. Ich bin ja schon gespannt, welchen schlimmen deutschen Titel man da erfinden wird ("John Malkovich sein"?).
    Liebe Grüße, Thomas.

Seiten