Bienensummen zwischen Werks- und Leichenhalle

 
Kurzfilm 
film.at poster

Peèat (Der Stempel) (1955) Farbe und s/w, 17 min
Antonijevo razbijeno ogledalo (Antons zerbrochener Spiegel) (1957) s/w, 11 min
Spomenicima ne treba verovati (Trau den Monumenten nicht!) (1958) s/w, 5 min
Prokleti praznik (Verdammter Feiertag) (1958) Farbe, 9 min
Slikovnica pèelara (Des Imkers Sammelalbum) (1958) Farbe, 8 min
Boje sanjaju (Träumende Farben) (1958) Farbe, 7 min
Što je to radnièki savjet? (Was ist ein Betriebsrat?) (1959) s/w, 13 min
Eci, peci, pec (Ein Erdapfel, zwei Erdäpfel ...) (1961) s/w, 9 min

Totenreich SFRJ: In Peèat erinnert sich ein Verblichener seines stempelreichen Lebens mit der Bürokratie, während Prokleti praznik recht eigenwillige Formen der Friedhofs-volkskunst bestaunt. Und in Spomenicima ne treba verovati, Makavejevs erstem Skandalwerk, versucht eine Schönheit, ein Standbild ins Leben zu lieben - vergeblich, der Stein bleibt kalt und starr. Što je to radnièki savjet? demonstriert, dass der Künstler schnell gelernt hat, seine Werke mittels süffisant-hintersinniger Kritik an den Zensoren vorbei zu bringen. Ein veritables Delirium bietet Slikovnica pèelara: Auch hier wird einer eigentümlichen Volkskunst gehuldigt, der Bemalung von Bienenstöcken. (R.H.)

Publikumsgespräch mit Dušan Makavejev

Die ersten drei Filme sind in ihrer Originalfassung nicht vollständig überliefert und werden von Dušan Makavejev erstmals mit neu eingespielter Musik von Zoran Simjanoviæ (2011) und in digitaler Version vorgestellt. Die darauf folgenden drei Filme wurden vom Filmmuseum 2011 restauriert und von Synchro Film (Wien) im 35mm-Originalformat kopiert.

Freier Eintritt für Fördernde Mitglieder

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken