Brad Pitt gönnt sich 7-Millionen-Geschenk

by-the-sea.jpgverleih
by-the-sea.jpg

Brad Pitt mag Retro-Luxus und hat eine Rekordsumme für eine 'Patek Philippe'-Armbanduhr hingeblättert. Der 51-Jährige war zu Gast bei der 'Only Watch'-Auktion in Genf, wo er das kostbare Stück ergatterte.

Die Startsumme lag bei "nur" 635.000 Euro, doch eifrige Bieter trieben den Preis auf knapp sieben Millionen Euro hoch. Pitt aber überbot alle.

In einem Statement erklärte das Auktionshaus: "[Es ist] die höchste Summe, die jemals bei einer Auktion für eine Armbanduhr gezahlt worden ist."

Auch Angie bekam eine Uhr

Nicht zum ersten Mal hat Pitt seine Finger nach einem wertvollen Sammlerstück ausgestreckt. Schon im letzten Jahr griff der Schauspieler für eine Armbanduhr der gleichen Luxusmarke tief in die Tasche und investierte 345.000 Euro in ein Hochzeitsgeschenk für seine Frau Angelina Jolie.

Der britischen 'Sun' berichtete ein Insider: "Er wollte Ange ein einzigartiges Geschenk kaufen, das sehr wenige Leute besitzen und das einem Kunstwerk ähnelt - die Uhr war genau das, wonach er gesucht hat. Sie gibt Laute von sich, die dem Big Ben ähneln und wurde von Hand gemacht."

Und auch sie soll ihrem Mann eine mehr als 3 Millionen-Dollar-Uhr geschenkt haben - fast schon einfallslos die beiden ...

Aus dem Archiv

Ungewöhnliche Geschenke im Hause Pitt-Jolie

Teuer und ausgefallen: Was sich Angie und Brad schenken

Sie lassen sich nicht lumpen. Zur Hochzeit von Brangelina gab es doch nicht nur den selbstbackenen Kuchen der Kinder, sondern auch ein teures Geschenk an den Bräutigam.
Angelina kaufte ihrem Ehemann eine Patek Philippe-Uhr aus Platin. 3,1Millionen Euro soll das Schmuckstück gekostet haben, das Angie bei Christies erworben hat.
Bekannt wurde das großzügige Geschenk, als Jolie die Uhr zum Gravieren in einen Laden in Malta brachte, wo das Paar gerade ihren gemeinsamen Film dreht. Den Satz "To Roly from Nessa" ließ Angie darauf verewigen - das sind die Namen, die sie in ihrem neuen Film tragen.  
Eine Insel für Brad Brad Pitt und Angelina Jolie inszenieren sich gerne als ungewöhnliches Paar - dazu passen auch ihre Geschenke. Zum 50er von Brad soll Angie ihrem Liebsten eine Insel in Herzform geschenkt haben. Petra heißt die mehr als 4 Hektar große Insel nahe New York.
Wie der Mirror berichtet, hat Jolie das Herz um 14,5 Millionen Euro gekauft. "Sobald Angelina gehört hatte, dass die Insel zu haben ist, hat sie eine Besichtigung arrangiert. Sie war wirklich beeindruckt", verriet eine Quelle.
Vor allem auch, weil das Anwesen, das auf der Insel steht, von Star-Architekt Frank Lloyd Wright entworfen wurde. Brad Pitt zählt Lloyd Wright seit Jahren zu seinen bevorzugten Architekten.
Petra liegt nur 80 Kilometer von New York entfernt und hat einen Hubschrauberlandeplatz. Jolie als auch Pitt besitzen den Flugschein. Ansonsten ist Petra nur mit dem Boot zu erreichen. Auf der Insel können die Jolie-Pitts also komplett ungestört von Paparazzi sein.
Schießanlage Das letzte, ungewöhnliche Präsent von Brad ist eine Schießanlage für seine Angebetete.
Diese soll auf dem französischen Anwesen des Pärchens errichtet worden sein. Kostenpunkt: rund 315.000 Euro.
"Für Angie ist das Schießen wie ein Aphrodisiakum", plauderte ein Insider gegenüber der britischen Sun aus.
Motorrad für 11-Jährigen Pitt mag außergewöhnliche Geschenke. Seinem Sohn Maddox kaufte er ein Motorrad - zum 11. Geburtstag wohlgemerkt.
Das dürfte vielen Papas und Mamas auf dieser Welt nicht geschmeckt zu haben, denn heute 13-Jährige setzt man normalerweise nicht auf so eine Maschine.
Es handelt sich um eine Suzuki DR-Z125 – ein Motorrad für größere Kinder. Doch, das war noch nicht alles. Pitt, der selbst ein begeisterter Motorradfahrer ist, ließ zudem eine Piste auf seinem südfranzösischen Anwesen anlegen.
Großzügiger Vater "Brad war schon immer ein großzügiger Vater und weil Maddox zuletzt anfing, Interesse an Motorrädern zu zeigen, entschloss er sich dazu, ihm eines zu kaufen", so ein Insider.
Der Sicherheit wegen soll die Maschine mit einer automatischen Kupplung ausgestattet sein. Einen Helm und die passende Schutzausrüstung hat der Papa seinem Sprössling ebenfalls gekauft. Es fehlte also nur noch die passende Spielwiese.
"Brad hat vor ein paar Wochen Bauarbeiter beauftragt, eine matschige Rennstrecke durch den Wald rund um ihren See zu graben. Er hat sogar Buckel und Pfützen mit einbauen lassen", verriet der Insider.
Panzer Im letzten Jahr wollte Pitt seinen Kindern ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk kaufen und dachte sich offenbar: Wenn schon Kriegsspielzeug, dann echtes.
Während der Dreharbeiten zum Zombie-Kriegsfilm "World War Z" in Schottland und Budapest konnte der Hollywood-Star bereits Erfahrung mit militärischen Maschinen sammeln. Darunter war auch ein Kampfpanzer aus der ehemaligen Sowjetunion.
Laut Bild hatten die Kinder ihren Vater während der Dreharbeiten besucht und waren auf dem Panzer, der dort als Requisite stand, begeistert herumgeklettert. Kurzerhand kauften Brangelina das Teil für ihre Kids.
Darüber, was die Kinderschar der Familie Jolie-Pitt mit dem 6,04 Meter langen, 3,27 Meter breiten und 36 Tonnen schweren "Spielzeug" anstellt, kann nur gerätselt werden. Im Bild: Hinten (von links): Angelina Jolie mit Vivienne, Knox (beide 3) und Brad Pitt. Vorne (von links) Zahara (6), Maddox (10), Shiloh (5) und Pax (7).
Wasserfall Vor vier Jahren machte die Schauspielerin ihrem Lover ein besonderes Weihnachtsgeschenk: Sie kaufte ihm einen Wasserfall in der Nähe von Los Angeles.
Pitt hat angeblich schon immer davon geträumt, in einem Haus über einem Wasserfall zu leben.
Olivenbaum Bereits zum Valentinstag hatte die schöne Jolie ihren Liebsten mit einem Olivenbaum überrascht. Das zarte Pflänzchen, das knapp 200 Jahre alt ist, hatte 13.600 Euro gekostet.
Helikopter Etwas kostspieliger war wohl der Helikopter, den die 39-Jährige ihrem Mann zum Geburtstag schenkte. Im Hause Pitt-Jolie wird man also ganz schön verwöhnt.
Sie lassen sich nicht lumpen. Zur Hochzeit von Brangelina gab es doch nicht nur den selbstbackenen Kuchen der Kinder, sondern auch ein teures Geschenk an den Bräutigam.
Angelina kaufte ihrem Ehemann eine Patek Philippe-Uhr aus Platin. 3,1Millionen Euro soll das Schmuckstück gekostet haben, das Angie bei Christies erworben hat.
Bekannt wurde das großzügige Geschenk, als Jolie die Uhr zum Gravieren in einen Laden in Malta brachte, wo das Paar gerade ihren gemeinsamen Film dreht. Den Satz "To Roly from Nessa" ließ Angie darauf verewigen - das sind die Namen, die sie in ihrem neuen Film tragen.  
<strong>Eine Insel für Brad</strong> Brad Pitt und Angelina Jolie inszenieren sich gerne als ungewöhnliches Paar - dazu passen auch ihre Geschenke. Zum 50er von Brad soll Angie ihrem Liebsten eine Insel in Herzform geschenkt haben. Petra heißt die mehr als 4 Hektar große Insel nahe New York.
Wie der<em> Mirror</em> berichtet, hat Jolie das Herz um 14,5 Millionen Euro gekauft. "Sobald Angelina gehört hatte, dass die Insel zu haben ist, hat sie eine Besichtigung arrangiert. Sie war wirklich beeindruckt", verriet eine Quelle.
Vor allem auch, weil das Anwesen, das auf der Insel steht, von Star-Architekt Frank Lloyd Wright entworfen wurde. Brad Pitt zählt Lloyd Wright seit Jahren zu seinen bevorzugten Architekten.
Petra liegt nur 80 Kilometer von New York entfernt und hat einen Hubschrauberlandeplatz. Jolie als auch Pitt besitzen den Flugschein. Ansonsten ist Petra nur mit dem Boot zu erreichen. Auf der Insel können die Jolie-Pitts also komplett ungestört von Paparazzi sein.
<strong>Schießanlage</strong> Das letzte, ungewöhnliche Präsent von Brad ist eine Schießanlage für seine Angebetete.
Diese soll auf dem französischen Anwesen des Pärchens errichtet worden sein. Kostenpunkt: rund 315.000 Euro.
"Für Angie ist das Schießen wie ein Aphrodisiakum", plauderte ein Insider gegenüber der britischen <em>Sun</em> aus.
<strong>Motorrad für 11-Jährigen</strong>  Pitt mag außergewöhnliche Geschenke. Seinem Sohn Maddox kaufte er ein Motorrad - zum 11. Geburtstag wohlgemerkt.
Das dürfte vielen Papas und Mamas auf dieser Welt nicht geschmeckt zu haben, denn heute 13-Jährige setzt man normalerweise nicht auf so eine Maschine.
Es handelt sich um eine Suzuki DR-Z125 – ein Motorrad für größere Kinder. Doch, das war noch nicht alles. Pitt, der selbst ein begeisterter Motorradfahrer ist, ließ zudem eine Piste auf seinem südfranzösischen Anwesen anlegen.
<strong>Großzügiger Vater</strong> "Brad war schon immer ein großzügiger Vater und weil Maddox zuletzt anfing, Interesse an Motorrädern zu zeigen, entschloss er sich dazu, ihm eines zu kaufen", so ein Insider.
Der Sicherheit wegen soll die Maschine mit einer automatischen Kupplung ausgestattet sein. Einen Helm und die passende Schutzausrüstung hat der Papa seinem Sprössling ebenfalls gekauft. Es fehlte also nur noch die passende Spielwiese.
"Brad hat vor ein paar Wochen Bauarbeiter beauftragt, eine matschige Rennstrecke durch den Wald rund um ihren See zu graben. Er hat sogar Buckel und Pfützen mit einbauen lassen", verriet der Insider.
<strong>Panzer</strong> Im letzten Jahr wollte Pitt seinen Kindern ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk kaufen und dachte sich offenbar: Wenn schon Kriegsspielzeug, dann echtes.
Während der Dreharbeiten zum Zombie-Kriegsfilm "World War Z" in Schottland und Budapest konnte der Hollywood-Star bereits Erfahrung mit militärischen Maschinen sammeln. Darunter war auch ein Kampfpanzer aus der ehemaligen Sowjetunion.
Laut <em>Bild </em>hatten die Kinder ihren Vater während der Dreharbeiten besucht und waren auf dem Panzer, der dort als Requisite stand, begeistert herumgeklettert. Kurzerhand kauften Brangelina das Teil für ihre Kids.
Darüber, was die Kinderschar der Familie Jolie-Pitt mit dem 6,04 Meter langen, 3,27 Meter breiten und 36 Tonnen schweren "Spielzeug" anstellt, kann nur gerätselt werden.  <em>Im Bild: Hinten (von links): Angelina Jolie mit Vivienne, Knox (beide 3) und Brad Pitt. Vorne (von links) Zahara (6), Maddox (10), Shiloh (5) und Pax (7).</em>
<strong>Wasserfall</strong> Vor vier Jahren machte die Schauspielerin ihrem Lover ein besonderes Weihnachtsgeschenk: Sie kaufte ihm einen Wasserfall in der Nähe von Los Angeles.
Pitt hat angeblich schon immer davon geträumt, in einem Haus über einem Wasserfall zu leben.
<strong>Olivenbaum</strong> Bereits zum Valentinstag hatte die schöne Jolie ihren Liebsten mit einem Olivenbaum überrascht. Das zarte Pflänzchen, das knapp 200 Jahre alt ist, hatte 13.600 Euro gekostet.
<strong>Helikopter</strong>  Etwas kostspieliger war wohl der Helikopter, den die 39-Jährige ihrem Mann zum Geburtstag schenkte. Im Hause Pitt-Jolie wird man also ganz schön verwöhnt.

Kommentare