Breaking Ground - Programm 8: Passing Time

 
Kurzfilm 
film.at poster

Programm 8: Passing Time
Zeitlicher Abstand und eine gewisse Distanz waren für die visuellen Künstler hierzulande wahrscheinlich nötig, um überhaupt damit beginnen zu können, die Nachwehen der Nazizeit zu reflektieren. Dieses Programm enthält selten gezeigte Arbeiten, die sich mit der jüngeren Geschichte Österreichs auseinander setzen. Sie zogen klarerweise heftige gesellschaftspolitische und künstlerische Reaktionen nach sich - das galt für die Wiener Aktionisten ebenso, wie auch für die Studentenproteste im Mai 1968. Die Aufarbeitung der "dunklen Seite" bezieht sich in diesem Programm darüber hinaus auch auf die Auseinandersetzung mit der Transformation von Städten oder der (politischen) Geschichte benachbarter Länder - all das mittels sorgfältig gewähltem Found Footage.

Linda Christanell
NS Trilogie Part II: Gefühl Kazet (1997 / 16mm / col / 14 min)
Elke Groen
NightStill (2007 / 35mm / col / 9 min)
Ernst Schmidt jr.
Kunst & Revolution (1968 / 16mm / sw, col / stumm / 2 min)
Gustav Deutsch
55/95 (1994 / 16mm / sw / 1 min)
Alfred Kaiser
Ein drittes Reich (1975 / 16mm / sw / 29 min)
Elke Groen
Tito-Material (1998 / 16mm / col / 5 min)
Michaela Grill & Martin Stiewert
cityscapes (2007 / 35mm / sw /16 min)
Kurt Kren
20/68 Schatzi (1968 / 16mm / sw / stumm / 2:30 min)

aanschließend (ca. 22.30 Uhr)
Billy Roisz, Michaela Grill und Siegfried A. Fruhauf im Gespräch mit Gerald Weber.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken