Catherine Zeta-Jones: Sexy Auftritt ohne Michael Douglas

Dad's Army film premiere in LondonEPA/ANDY RAIN
Dad's Army film premiere in London

Was für ein Anblick: Bei der Weltpremiere ihres neuen Films "Dad's Army" in London legte Catherine Zeta-Jones einen Auftritt der Superlative hin - und zeigte für ihre Verhälnisse ungewohnt viel Haut.

Zeta-Jones besonders zeigfreudig

Die 46-Jährige feierte die Filmpremiere zwar ohne ihren Mann Michael Douglas (71), versprühte aber auch ohne ihre bessere Hälfte Glamour pur.

Zeta-Jones präsentierte sich auf dem Red Carpet in einer blauen Robe mit hohem Beinschlitz, zeigte aber nicht nur Bein sondern auch Dekolleté - und dank transparenten Spitzendetails auch Rücken.

Obwohl ihr beim Walk über den roten Teppich beinahe ein Malheur passiert wäre, als der Wind den Stoff ihres Kleides zur Seite schob und ungewollt viel von Catherines Schenkel enthüllte (die "Daily Mail" veröffentlichte Fotos von dem Schenkel-Blitzer), genoss die Schauspielerin augenscheinlich das Blitzlichtgewitter.

Catherine Zeta-Jones flirtete ausgelassen mit Fotografen und Co-Stars, warf sich sexy in Pose - und kokettierte dabei sichtlich mit ihren Kurven.

Alles in allem: Ein ungewöhnlich zeigfreudiger Auftritt der Schauspielerin, die sich normalerweise in eher biederen Kreationen auf dem Red Carpet zeigt:

Die wundersame Wandlung der Catherine Zeta-Jones:

Da hat sich jemand aber ganz schön verwandelt - und das in gar nicht allzu langer Zeit. Nicht, dass ihr Mann Michael Douglas bei der Golden Globe-Verleihung nicht mit von der Partie war, sondern die steife Mimik von Catherine Zeta-Jones, sorgte für Tuscheleien abseits des Red Carpets.
Die Schauspielerin ist auch mit 45-Jahren noch immer eine wunderschöne Frau - nur ganz so natürlich wie früher sieht die Gute nicht mehr aus. Dafür hat sie jetzt plötzlich zu große Hamsterbackerl bekommen.
Ein Beauty-Doc vermutet auf Lifestyle.com Dermal-Filler im Wangenbereich. Außerdem meint er: "Die Stirn ist komplett glatt und ohne Linien, das ist schlicht und einfach unnatürlich für Frauen in ihrem Alter. Botox wird hier für gewöhnlich eingesetzt."
Dr. Alexandrides vermutet auch eine Thermage Behandlung, die Kinn und Backen zur Geltung kommen lässt: "Es ist eine sehr gängige Methode, die keinen chirurgischen Eingriff erfordert. Auch Gwyneth Paltrow hat zugegeben, sich dieser Art von Hautverjüngung und Formung zu unterziehen."
Dem Druck des Filmbiz, ewig jung und schön zu sein, ist offenbar auch Zeta-Jones erlegen, die sich bei den Globes schwer tat, ein herzliches Lachen hinzubekommen.
Zu lahmgelegt ist ihre Mimik ganz offensichtlich. Dabei galt sie immer als einer der geglücktesten Fälle im Schönheits-OP-Bereich, so verschiedene Medien.
Falten? Fehlanzeige: Die Schauspielerin gut gestrafft aber nicht zu künstlich 2011 - mit 42 Jahren.
Trotz verdächtig straffer Haut galt sie nie als Opfer von Beauty-Eingriffen, sondern als "gelungenes Exemplar" von derlei Behandlungen - bis jetzt.
Zwischen 2011 und 2012 habe sie ihr Gesicht allmählich modellieren lassen, so Medien, die sich auf Ärztemeinungen stützen. Bild: Jones 2014 - nicht mehr ganz so natürlich
Jahrelang schien Zeta-Jones nicht zu altern - "Die Maske des Zorro", der Film der sie zum Star machte, ist immerhin 17 Jahre her.
Die charakteristischen, eher kleinen Augen sind großen Kulleraugen gewichen.
Die Augenbrauen wurden stark gehoben, vermutet der befragte Arzt laut Lifestyle.com.
Hier steht Zeta-Jones zumindest zu ihren ganz kleinen Fältchen rund um die Augen. 2007.
Hier hat sie ihre Schlupflider noch ... 2007
2006
Nicht so glattgebügelt wie heute. Die Schauspielerin 2005
Zeta-Jones 2001
Da hat sich jemand aber ganz schön verwandelt - und das in gar nicht allzu langer Zeit. Nicht, dass ihr Mann Michael Douglas bei der Golden Globe-Verleihung nicht mit von der Partie war, sondern die steife Mimik von Catherine Zeta-Jones, sorgte für Tuscheleien abseits des Red Carpets.
Die Schauspielerin ist auch mit 45-Jahren noch immer eine wunderschöne Frau - nur ganz so natürlich wie früher sieht die Gute nicht mehr aus. Dafür hat sie jetzt plötzlich zu große Hamsterbackerl bekommen.
Ein Beauty-Doc vermutet auf Lifestyle.com Dermal-Filler im Wangenbereich. Außerdem meint er: "Die Stirn ist komplett glatt und ohne Linien, das ist schlicht und einfach unnatürlich für Frauen in ihrem Alter. Botox wird hier für gewöhnlich eingesetzt."
Dr. Alexandrides vermutet auch eine Thermage Behandlung, die Kinn und Backen zur Geltung kommen lässt: "Es ist eine sehr gängige Methode, die keinen chirurgischen Eingriff erfordert. Auch Gwyneth Paltrow hat zugegeben, sich dieser Art von Hautverjüngung und Formung zu unterziehen."
Dem Druck des Filmbiz, ewig jung und schön zu sein, ist offenbar auch Zeta-Jones erlegen, die sich bei den Globes schwer tat, ein herzliches Lachen hinzubekommen.
Zu lahmgelegt ist ihre Mimik ganz offensichtlich. Dabei galt sie immer als einer der geglücktesten Fälle im Schönheits-OP-Bereich, so verschiedene Medien.
Falten? Fehlanzeige: Die Schauspielerin gut gestrafft aber nicht zu künstlich 2011 - mit 42 Jahren.
Trotz verdächtig straffer Haut galt sie nie als Opfer von Beauty-Eingriffen, sondern als "gelungenes Exemplar" von derlei Behandlungen - bis jetzt.
Zwischen 2011 und 2012 habe sie ihr Gesicht allmählich modellieren lassen, so Medien, die sich auf Ärztemeinungen stützen. <em>Bild: Jones 2014 - nicht mehr ganz so natürlich</em>
Jahrelang schien Zeta-Jones nicht zu altern - "Die Maske des Zorro", der Film der sie zum Star machte, ist immerhin 17 Jahre her.
Die charakteristischen, eher kleinen Augen sind großen Kulleraugen gewichen.
Die Augenbrauen wurden stark gehoben, vermutet der befragte Arzt laut <em>Lifestyle.com</em>.
Hier steht Zeta-Jones zumindest zu ihren ganz kleinen Fältchen rund um die Augen. 2007.
Hier hat sie ihre Schlupflider noch ... 2007
2006
Nicht so glattgebügelt wie heute. Die Schauspielerin 2005
Zeta-Jones 2001

Kommentare