Zur Abtreibung gezwungen: Charlie Sheens Ex will klagen

Charlie Sheen, Matt LauerAP/Peter Kramer
Charlie Sheen, Matt Lauer

Anschuldigungen.Ex-Serien-Star Charlie Sheen (50) hat schon geahnt, dass nach seiner HIV-TV-Beichte einiges auf ihn zukommen wird. Jetzt erhebt seine ehemalige Verlobte Brett Rossi schwere Vorwürfe: Sie will ihn laut dem Magazin "People" wegen häuslicher Gewalt, emotionaler Misshandlung und Vernachlässigung verklagen. Außerdem wirft sie ihm vor, sie zu einer Abtreibung gezwungen zu haben.

Sheen-Ex zieht vor Gericht

Die ehemalige Pornodarstellerin behauptet darüber hinaus, Sheen hätte fünfmal Sex mit ihr gehabt, bevor er ihr gestand, HIV-positiv zu sein. Brett reichte die Klage am Donnerstag vor Gericht ein und verlangt einen Schadensersatz in unbekannter Höhe. Über ihre Anwälte ließ die 26-Jährige mitteilen, dass sie sich nicht mit HIV angesteckt hätte.

Der Porno-Star und Charlie Sheen trafen einander erstmals im November 2013. Damals soll Sheen Brett Rossi 10.000 Dollar für Sex bezahlt haben. Später wurden die beiden ein Paar. Die geplante Hochzeit wurde 2014 abgesagt. Bevor Brett Rossi gegen den ehemaligen "Two and A Half Men"-Star vor Gericht gezogen war, hatte sie in einem Video schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben.

Sheens Anwalt Martin Singer verkündete, dass es mehrere Zeugen gäbe, welche den Behauptungen der Klägerin widersprechen würden und gibt sich zuversichtlich, sich Rossis Klage durchsetzen zu können.

Kommentare