Competition 1

 
Animation, Kurzfilm 
film.at poster

How To Raise The Moon
Anja Struck, DE 2011, 8´27´´
In einem Raum der verdichteten Zeit werden die Bewegungen der leblosen Dinge sichtbar, und Fuchs und Hase verstricken sich in einem Wettstreit um eine schlafende Frau. Assoziative Bilder über das Leben mit Depression.

Eshe Raz! One More Time!
Ekatherina Ovchinnikova / Tatiana Okruzhnova / Elena Petrova / Alina Ahyaeva / Natalia Pavlycheva / Maria Arkhipov , RU 2010, 2´40´´
Ein ersehnter Tag der Kindheit, an den man/frau sich wieder und wieder erinnert.

Right In The Middle
Cécile Brun, CH 2011, 5´06´´
Ein Ort, wo Berggipfel in Wolken übergehen. Eingeschlossen in ein Vakuum zwischen Vergangenheit und Zukunft - die sogenannte Gegenwart. Mit jedem Schritt befreien sich die Gedanken und gehen ihren eigenen Weg den Wolken entgegen.

La Femme Du Lac / The Lady Of The Lake
Mathilde Philippon-Aginski, FR 2010, 14´50´´
Eine junge Frau lebt allein in einem Häuschen am See. Sie fühlt sich der Natur und dem Wasser ausgeliefert und leidet unter ihrer Einsamkeit. Eines Tages ist der See von der Sonne völlig ausgetrocknet - und die Frau am Ende.

Belly
Julia Pott, UK 2011, 7´
Oscar muss die unangenehme, aber notwendige Erfahrung machen, etwas zurückzulassen, doch in seinem Bauch kann er es noch immer spüren.

Zani Zire Yakhha Avaz Mikhanad / A Woman Sings Under The Ice
Maryam Khalilzade, IR 2011, 10´
Ein Kind hört beim See immer jemanden singen. Es möchte wissen, wer da singt.

¿Por qué desaparecieron los dinosaurios? / Why Did Dinosaurs Disappear?
Mar Delgado / Esaú Dharma, ES 2011, 3´
Warum sind die Dinosaurier verschwunden? Haben Außerirdische die Pyramiden erbaut? Was hat es mit der Evolution auf sich?

Schreibmaschinerie / Type Machinery
Caro Estrada, AT 2011, 3´56´´
Die typografischen Elemente einer mechanischen Schreibmaschine arrangieren sich zu einem ironischen Animationsmassaker, das auf die "bürokratischen" Ebenen der Kriegsführung verweist.

Sizhyj Golubochek / Sweetheart
Ekaterina Sokolova, RU 2010, 12´
Das Leben rast dahin wie ein Schnellzug. Können wir beim Blick aus dem Fenster unser Schicksal erkennen?

Ámár
Isabel Herguera, ES 2010, 08´00´´
Inés reist nach Indien, um ihren Freund Ámár zu besuchen, der seit Jahren in einem psychiatrischen Krankenhaus lebt. Sie lässt ihre letzten gemeinsamen Tage und das Versprechen seiner Rückkehr Revue passieren.

Dust And Glitter
Michaela Čopíková, SI 2010/2011, 10´48´´
Zwei Menschen in höchst unterschiedlichen Situationen, die nebeneinander leben. Die junge Magda ist beeindruckt von der Schönheit der Großstadt. Trevor ist ein älterer Mann, der seit Jahren auf der Straße lebt.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken