Der Patriot

 USA 2000

The Patriot (2000)

Drama, Action, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 165 min.
7.10
Der Patriot

Das Dream Team: Mel Gibson vor der Kamera und Roland Emmerich dahinter in einem großen und spektakulär inszenierten Abenteuerfilm.

Nachdem die Familie eines Farmers im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg unter der Grausamkeit der britischen Offiziere gelitten hat, schließt er sich den Freiheitskämpfern an. Doch bald stehen diese dem gefürchtetsten Teil der britischen Armee gegenüber. Das Dream Team: Oscar-Preisträger Mel Gibson vor der Kamera und Roland Emmerich dahinter in einem großen und spektakulär inszenierten Abenteuerfilm. Mel Gibson spielt darin Benjamin Martin, der sich für eine sinnlose Gewalttat an seiner Familie rächen will.

Benjamin Martin (Mel Gibson) kämpft gemeinsam mit seinem Sohn Gabriel (Heath Ledger) einen aufregenden und spektakulären Kampf. Der Sohn wird gespielt von , einem jungen australischen Schauspieler, der in Amerika bereits als der Herzensbrecher des neuen Jahrtausends gilt. So überzeugt das Dream Team mit einer spannenden, großen, actionreichen Geschichte.

Details

Mel Gibson, Joely Richardson, Heath Ledger, Tcheky Karyo
Roland Emmerich
Columbia TriStar

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Action und Emotionen
    Der Film bietet blutige Action,Emotionen,Sentimentalität und Patriotismus pur.wem das gefällt wird begeistert sein.Übrigens gibt es einen der besten Filmbösewichte.

  • Super toller Film
    Also i hab denn Film echt super gefunden besonders die Schauspieler haben ein Lob verdient vorallem mel gibson. In diesem film sind brutal als auch rührende szenen zur auflockerung. Ich kenne aber auch Bravehart und finde ihn auch super aber sagen welchen ich besser finde kann ich nicht. Denn sie haben das gleich Prinzip. Ich finde wer Braverhart gesehen sollte sich auch der Patriot nicht engehen lassen. Und die schlechten krit8igen die dieser Film bekommen hat ich denke man sollte sich eine eigene meinung über diesen Film bilden und nur weil ein paar Leute sagen er ist nicht gut das heißt doch nichts jeder hat seinen eigenen Geschmack allso lasst euch nicht von denn blöden kritiger dazu bringen einen Film nicht anzusehen!!!

  • super gummi guter super Film
    also ich hab ja sooooo gweint bei den tollen Szenen die mitten ins Herz gehn.
    Außerdem is der Mel so a siaßes Schnuckerl, do wer i glei gonz wurlad.
    A herzliche Gratulation an den Roland Emmerich Bubn.
    Bussi mochts weiter so!

  • Der Patriot
    Historisch gut aufbereitet, Mel Gibson überzeugend , aber 60 Minuten Blut rausschneiden wäre kein Fehler. Warum muss man in Nahaufnahme zeigen, wenn Kinder erschossen werden? Ich sehe gerne Filme mit historischen Hintergrund, aber Amerika erträgt Geschichte scheinbar nur blutgetränkt!!!Würde ich mir kein 2. Mal ansehen!!!

    Re:Der Patriot
    Ja aber darum geht es leider bei einem Krieg da werden eben auch unschuldiger erschossen es geht ja um den schweren Krieg denn die Amerikaner mit denn Englendern haben

  • Schade, Schade!
    Selten war ich von einem Film so enttäuscht wie von diesem. Ich habe noch nie erlebt, daß mit einem geeschichtlichen Thema so unsensibel umgegangen wurde.
    Eigentlich wurde 2 1/2 Stunden nur nach neuen Gründen zum Töten gesucht.
    Ich war wahnsinnig enttäuscht von diesem Film

  • Gehirnwäsche
    Wenn ein Ami nach diesem Film aus dem Kino geht, ist er glaub ich total wahnsinnig und glaubt diesen "historischen" Nonsens noch, der in diesem Film gezeigt wurde.
    Die Engländer steigen da ja wie die größten Menschenrechtsverletzer der Welt aus.
    Diese Überdosis an Sentimentalität machten es für mich echt schwer diese 3h zu überstehen. Letzter guter Film von Emmerich: Stargate :(

  • zu lange, zu übertrieben
    (von Stuff U like)...Ich will noch was klarstellen, nachdem ich mir ein wenig Kritik über meine Kritik anhören musste.
    Mir ist durchaus klar, dass die Amerikaner nicht nur allein wegen familiärer Rache in den Krieg gezogen sind, sondern weil sie unabhängig von ihrem Vaterland England werden wollten, dass sie u.a. mit zu hohen Steuern unterdrückt hat. Auch das kommt in Der Patriot zu Geltung. Wie Emmerich und Gibson es sagen ist ähnlich wie Braveheart ein Film über den Wunsch nach Freiheit, eingewickelt in die Story eines Vaters, der sich um seine Familie sorgt und eigentlich komplett gegen diesen Krieg war.
    Die Engländer waren sicher die Bösen in diesem Krieg, aber wie die britische aber auch die amerikanische Presse es ausdrücken, ist der Film historisch gesehen nicht korrekt.
    Letzter Satz: Die Kampfszenen und der Sinn hinter diesem Krieg kommen zwar rüber, aber mir ist der ganze Film trotzdem wie ein Rachefeldzug vorgekommen und das ärgert mich.
    ...www.movingkids.net/news2.htm

  • Re:mission impossible 2
    Falscher Film?! Was gibts da denn zum Verwechseln? (O.K. in Oberflächlicheit ziemlich ebenbürtig)

  • Der Patriot, endlich!
    Hallo an Alle! Also mir hat der Fílm wirklich sehr gut gefallen, und zwar aus verschiedenen Gründen.Der erste ist: endlich hat man die Wirklichkeit gezeigt, und nicht nur die netten Sachen vom Krieg. Es wurde fast die ganze Besatzung umgebracht, und genauso war es auch im Krieg: da hat man einfach nicht geschaur, ob das jetzt Kinder, Frauen, oder Männer waren, man hat sie einfach getötet. Das ist auch zugleich der zweite Grund, wieso ich den Film einfach super finde. Der dritte ist: der Hauptdarsteller ist endlich kein Perfekter Mensch, dem nicht Böses zustoßen kann, weil er eben perfekt ist. Da war es endlich mal anders.
    Also, wer genug von den typischen amerikanischen Filmen hat, soll schnell ins Kino rennen und sich den Film mal anschauen. Es wurde endlich mal die Wirklichkeit gezeigt, und nicht nur ein Märchen von den guten Menschen, die man glauben will!

    Re:Der Patriot, endlich!
    Ja und warum wurde endlich einmal die "Wahrheit" gezeigt? Weils, wie man bei "Soldat James Ryan" gesehen hat, beim Publikum zieht...oder glaubt irgendwer Emmerich macht Filme, der Aufklärung oder gar der Kunst wegen?

    Abgesehen davon ist der Patriotismus der Amerikaner nichts auf das sie stolz sein sollten.
    Nachdem sie die Mehrheit aller andersartigen, sprich aller Nicht-weißen-Protestanten getötet, diskriminiert oder verdrängt haben, jüdische Mitbürger, die dieses Land aufgebaut haben (besonders die Filmindustrie), und Links-liberale im Zuge der Kommunisten-Prozeße in den 50er verfolgt haben (was ja nicht unbedingt sehr demokratisch war und ist), ist der heutige Patriotismus dieses Landes für mich nichts anders mehr als lächerlich.

    Re:Der Patriot, endlich!
    Ja und warum wurde endlich einmal die "Wahrheit" gezeigt? Weils, wie man bei "Soldat James Ryan" gesehen hat, beim Publikum zieht...oder glaubt irgendwer Emmerich macht Filme, der Aufklärung oder gar der Kunst wegen?

    Abgesehen davon ist der Patriotismus der Amerikaner nichts auf das sie stolz sein sollten.
    Nachdem sie die Mehrheit aller andersartigen, sprich aller Nicht-weißen-Protestanten getötet, diskriminiert oder verdrängt haben, jüdische Mitbürger, die dieses Land aufgebaut haben (besonders die Filmindustrie), und Links-liberale im Zuge der Kommunisten-Prozeße in den 50er verfolgt haben (was ja nicht unbedingt sehr demokratisch war und ist), ist der heutige Patriotismus dieses Landes für mich nichts anders mehr als lächerlich.

Seiten