The Sixth Sense

 USA 1999
Thriller 115 min.
8.20
The Sixth Sense

Der 8jährige Cole trägt ein düsteres Geheimnis mit sich herum: er wird - ohne es zu wollen oder gar steuern zu können-- von Verstorbenen aus dem Jenseits aufgesucht.

Der seit einem Attentat traumatisierte Psychiater Malcolm Crowe (Bruce Willis) beschäftigt sich mit dem verhaltensgestörten Jungen Cole (Haley Joel Osment). Der 8-jährige besucht oft die Kirche auf und zeigt Spuren körperlicher Mißhandlung. Malcolm vermutete, dass Coles psychisch labile Mutter (Toni Colette) das Kind missbraucht. Doch der Junge behauptet, von den gewalttätigen Seelen Verstorbener heimgesucht zu werden. Malcolm versucht, den übernatürlichen Fähigkeiten des Buben auf den Grund zu gehen...

Film.at - Kritik:
Gäbe es einen Kinderoscar für den besten Schauspieler, dann sollte er Haley Joel Osment gebüren. Die schauspielerische Darbietung des Jungen war wohl eine der besten der letzten Jahre.
Natürlich darf man keinesfalls die Leistung von Bruce Willis schmälern, der hier nach Breakfast for Champions zum zweiten Mal bewies, daß er nicht der "einfache" Actionhero ist, sondern meiner Ansicht nach ein Vollblutschauspieler, der ohne Weiteres öfter in anspruchsvollere Rollen als in die des John McLane schlüpfen könnte.
Der Film selbst ist intelligent aufgebaut und bietet dem Zuseher - zumindest in der zweiten Hälfte - keine Verschnaufpause. Die wenigen "Schocker" sind gut umgesetzt und effizient, soll heißen: man bekommt wirklich Gänsehaut. Maßgeblichen Anteil daran hat - wie so oft - die Musik, ohne die ein Film wie dieser nur die Hälfte wert wäre.
Über das vieldiskutierte Ende möchte ich hier kein Wort verlieren, da ich sonst vielleicht manchen den Spaß am Film verderbe. Ich kann nur wärmstens empfehlen, sich den Film anzusehen.
luke

Details

Toni Collette,Bruce Willis, Olivia Williams, Haley Joel Osment, Donnie Wahlberg, Mischa Barton, Glenn Fitzgerald, Trevor Morgan, Bruce Norris u.a.
M. Night Shyamalan
M. Night Shyamalan

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ja aber!
    Der film war meiner meinung nach nicht schlecht aber so genial wie die anderen kritiken schreiben (deswegen hab ich in mir angeschuaut)war er auch nicht. Der film ist doch alles andere als ein Thriller. Und auch horror war nicht wirklich viel da. Ich weis nicht in welche kategorie man den film einordnen soll (ist aber auch egal).
    Auch wie der film ausgeht war doch eigentlich recht früh zu erkennen. Übrigens im gegensatz zu Fight-Club wo ich bis zur letzten minute nicht gewußt hab wie der hase läuft.
    Wirklich gut waren die kamerafahrten und einige visuelle ideen (die allerdings zu selten eingesetzt waren)
    Alles in allem war für mich Fight-Club der eindeutig bessere film. Spannender,visuell ansprechender, schauspielerisch besser und vor allem viel tiefer in der wirkung.

    Re:Ja aber!
    Absolute Zustimmung! Netter Film, nette Schauspieler, nette Idee, nettes Ende.
    Aber alles kein Vergleich mit Fight Club.

  • Naja
    Ich kann diese Begeisterungsstürme wirklich nicht ganz verstehen. Vielleicht liegt es ja auch daran, das mir Bruce Willis als Schauspieler nicht wirklich liegt. Der junge Haley Joel Osment überzeugte wirklich glänzend in seiner Darstellung als Cole. Aber trotz der eigenlich spannenden Geschichte muß ich sagen das ich den Film, bis auf das einigermassen überraschende Ende, eher als langweilig empfand.Ich denke mir das diese Meinung nur auf meinen subjektiven Eindruck bassiert, und sich doch eigenlich jeder selbst ein Bild von diesem Film machen sollte - ich wünsche auf jeden Fall gute Unterhaltung!!!

  • The Sixth Sense
    Also das war doch endlich mal wieder ein Film der Spitzenklasse. Obwohl mich Bruce Willis nicht unbedingt vom Hocker geschmissen hat, war der kleine Junge umso besser.

  • Der sechste Sinn ist Spitze
    Dieser Film ist bis auf die (unvermeidlichen?) Überlängen am Anfang sehr gut gemacht.
    Bruce Willis zeigt das er nicht "nur" ein Aktionheld ist sondern auch in einer eher ernsten
    (Charakter) Rolle überzeugen kann.
    Der kleine Junge war sehr gut bis brilliant auch seine Mutter hatte einige sehr starke Auftritte (Gespräch zwischen Mutter und Sohn bei dem Verkehrsunfall z.b.)

    Fazit: Diesen Film kann man(n) sich auf jeden Fall ansehen aber ACHTUNG! es ist kein Aktion- oder Horrorfilm sondern eher ein "Übersinnliches Drama".

  • klassischer Horror, spannend
    Ein typisches Beispiel für etwas, was manche wahrscheinlich als Horrorfilm bezeichnen würden und vermutlich jene zu Begeisterungsstürmen hinreissen läßt, denen Blair Witch Project zu "dumm" war. Hier - bei "The Sixth Sense" - weiß man, wann man sich zu fürchten hat, weil der Regisseur ausgiebig vom klassischen "Ich-erschreck-Dich-jetzt"-Effekt Gebrauch macht, nachdem eine Hand ins Bild taucht und die Musik schlagartig anschwillt. Trotzdem versteht er sein Handwerk und gibt dem wirklich beeindruckenden Spiel des kleinen Hauptdarstellers zum Glück genügend Spielraum. Bruce Willis agiert sensibel und zurückhaltend wie selten zuvor und dennoch - er kann mich nicht restlos überzeugen. Somit bleibt er (für mich) ein Unterleibchen-durchnässendes Ballermännchen mit respektablen Ambitionen. Die Handlung selbst - das ewige Sujet der Wiedergutmachung nach dem Tod - ist zu sehr von Horrorklischees durchtränkt, als daß man es als Thema ernst nehmen könnte, aber das soll ja hier auch nicht so sein. Alles in allem ein spannender, unterhaltsamer Film, durchaus zu empfehlen.

  • Brilliant!!!
    Ich bin wirklich kein großer Freund von Horror-oder Gruselfilmen aber dieser Film hat mich wirklich begeistert! Die beiden Hauptdarsteller waren brilliant und das Ende war wirlich unerwartet! Endlich mal ein Film, bei dem man das Ende nicht schon am Anfang erahnt. Muß man sehen!

    Re:Brilliant!!!
    Normalerweise sag ich ja nichts, aber Birgit ich glaube Du hast Dein Gehirn zusammen mit Deiner Jacke draußen in der Gaderobe hängen-lassen. Es ist doch schon am Anfang klar, wie der Hase läuft. Also bitte erzähl da nichts von " das Ende kam völlig unerwartet". So was hab ich ja schon lange nicht mehr gehört. Vielleicht bist Du aber auch während des Filmes eingeschlafen.

    Re:Re:Brilliant!!!
    Ich glaube, du bist so cool, du kannst sogar im Stehen an deinen eigenen Zehen lutschen. Weiter so!

    Besinnen Sie sich, mein Herr
    Als alter "Reservoir Dogs"-Fan, laß Dir von mir eins gesagt sein: Wenn man bereit ist, in einen Film "hineinzukippen", dann muß das Ende keineswegs (auch nicht bei "The Sixth Sense") von Anfang an klar sein. Wenn Du schon nach dem Opening den Braten gerochen hast: Gratulation! Aber Du nimmst mit solchen Beiträgen nicht nur den anderen den Spaß, sondern beleidigst sie auch überflüssigerweise.

  • WARNUNG ! (für Freaks only)
    Dies ist an alle Kinogeher gerichtet, die ein bischen weiter denken können oder die öfters ins Kino gehen, als die Leute die da oben die Kritik geschrieben haben.
    Ich muß als erstes Bruce zu seiner schauspielerischen Leistung gratulieren, echt spitzenklasse und für den Kleinen fordere ich erstmals den Kinder-Oscar.
    Doch vom Film selber (Story) hab ich mir echt mehr erwartet. Darum an alle Leute unter Euch, die echte Kinofeaks sind. Bitte erwartet euch nichts Neues, es war ALLES schon da. Leider war der Film bei mir nach der zweiten Szene schon gelaufen. Hab schon so eine Ahnung gehabt auf welches Ende er hinausläuft, oder war es doch mein sechster Sinn. Also für Euch Kino-Freaks, entweder das Gehirn beim sechsten Sinn ausschalten, oder zu Hause zum 25ten Mal Reservoir Dogs reinziehen.
    Für ALLE ANDEREN, schaut Euch den streifen an, wird Euch sicher gefallen. (Taschentücher nicht vergessen !)

    Re:WARNUNG
    Du mußt schon ein furchtbar cooler und cleverer Typ sein, alle Achtung. Du kannst sicher auch auf zwei Fingern pfeifen und dir in der Hosentasche einen Tschick wutzeln.

Seiten