Despedida

USA, Ecuador, 2013

Kurzfilm

Min.10

Los Angeles ist vielleicht die meistfotografierte und am wenigsten verstandene Stadt der Welt. Kaum jemand konnte den Wandel ihrer kulturellen, immigrantischen Textur im 21. Jahrhundert in ergreifenden Bildern vermitteln. Thom Andersen ist da eine Ausnahme, wie auch die Ecuadorianerin Alexandra Cuesta: Sechs Jahre lang hat sie in der flüchtigen Nachbarschaft von Boyle Heights, East Los Angeles gelebt, nun kehrt sie in ihre Heimat zurück. Ihre mit der Poesie des Anwohners Mapkaulu Roger Nduku angereicherten Tableaus wirken wie ein Abschiedsbrief.

(Text: Viennale 2013)

  • Regie:Alexandra Cuesta

  • Kamera:Alexandra Cuesta

  • Musik:Alexandra Cuesta

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.