Die Bienen flogen schön

 CZ 2009

Vcely letely krasny

Dokumentation 70 min.
film.at poster

Die Rekonstruktion des fotografischen Ateliers Seidel ist nicht nur der Anlass zu dieser dokumentarischen Erzählung einer bewegten Lebensgeschichte zweier Fotografen, sondern vergegenwärtigt eine untergegangene Zeit und ihre Kultur.

Der 1859 in Nordböhmen geborene Josef Seidel kam 1880 nach Krumau und gründete dort 1905 sein eigenes Fotoatelier. In den nächsten Jahrzehnten war er - und später dann zusammen mit seinem Sohn Franz - im Gebiet des Böhmerwaldes unterwegs, um im Auftrag seiner Kunden Ereignisse zu dokumentieren; viele Menschen ließen sich auch im Atelier selbst porträtieren. Ihr Einzugsbereich reichte von der Further Senke im Norden bis hinunter zu den Gratzer Bergen und reichte hinein ins Böhmische und ins Bayerische. Josef und Franz Seidel waren von der Jahrhundertwende bis etwa 1948 unentwegt im Einsatz, um Familien, Sehenswürdigkeiten, Jubiläumsfeste, Ortsansichten und Firmen und ihre Belegschaften abzulichten. Damit waren die beiden Fotografen so etwas wie die Chronisten des Lebens im Böhmerwald. Abertausende Glasplatten wurden in fein säuberlich beschrifteten Pappschachteln gelagert. Nach dem Tod des Sohnes Franz brach eine triste Zeit für das Haus an. Erst Anfang der 90er- Jahre wurde der unschätzbare Wert des Archivs erkannt. Die Stadt kaufte das Anwesen, renovierte und eröffnete es schließlich 2008 als Museum.

Details

Karel Ctverácek

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken