Die Jugend unserer Väter

Junost' našich otcov

RUS, 1958

Kriegsfilm / Antikriegsfilm

Nur auf den ersten Blick ein linientreuer Karrierebeginn: Als Grundlage für ihre Diplomarbeit wählten die VGIK-Studenten Kalik und Boris Rycarev (später ein bedeutender Regisseur von Märchenfilmen) einen Klassiker der sowjetischen Partisanenliteratur, Aleksandr Fadeevs "Die Neunzehn". "

Min.82

Eine Episode aus dem Großen Kampf" – die Geschichte einer kleinen, bunt zusammengemischten Einheit von Rotarmisten, angeführt vom Juden Levinson, die sich im Fernen Osten Russlands im Jahr 1919 gegen feindliche Truppen zur Wehr setzt. Fünf Jahre nach dem Tod Stalins die Verfilmung eines der berüchtigten stalinistischen Autoren – doch Kalik und Rycarev destillieren aus der Vorlage die Dissonanzen, die befreienden Zweifel, sowie den bangen Willen, dem Heroismus zu entkommen. "Ich kann nicht, kann nicht, will nicht!", schreit ein Kämpfer in einer zentralen Szene, ein Fanal des Aufbruchs zu einem neuen Kino. (G.V.)

  • Schauspieler:Aleksandr Kutepov, Georgij Jumatov, Inna Vychodceva, Vitalij Četverikov, Viktor Terechov, Gennadij Juchtin

  • Regie:Michail Kalik, Boris Rycarev

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.