Die Österreichbox 6: 1968-1995

 A
Kurzfilm 
Die Österreichbox 6: 1968-1995

Der Wohlfahrtsstaat im Wandel

Konservativere Kulturmuster der frühen Zweiten Republik wurden ab den 1960er-Jahren überwunden. Die österreichischen Regierungen signalisierten Reformbereitschaft, ein sozialliberaleres Klima führte zur stärkeren Individualisierung. In der Folge entstand eine »Zivilgesellschaft«, deren Handlungsspielraum allerdings nach wie vor von Parteien, Behörden und Verbänden eingeengt wird. Die Zuversicht der Aufbaugeneration wich unterdessen wirtschaftlichen Zukunftsängsten. Sozial- und Wohlfahrtsstaat als Produkte des Aufschwungs nach 1950 gerieten unter Druck. Die ökonomischen und technologischen Rahmenbedingungen änderten sich ebenso grundlegend wie die internationale Lage. Der Kalte Krieg endete mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, die europäische Integration schritt voran. Die historischen Filmdokumente zeichnen Österreichs Weg vom Jahr 1968 bis zum EU-Beitritt nach.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken