Die Rückkehr des Panzerkreuzers

Woswratschtschenije bronenosza

Rußland, 1996

Independent

Die tragikomische Geschichte handelt von einem Deutschen, der sich im Jahre 1918 freiwillig am russischen Bürgerkrieg beteiligte und danach in Rußland blieb. Der belesene, aber naive Protagonist wird in viele absurde und komische Geschichten verwickelt; er heiratet eine Prostituierte, um sie zu bekehren, fordert die ortsansässige Mafia heraus und bricht zuletzt eine Auseinandersetzung mit dem Regisseur Sergej Eisenstein vom Zaun, die sehr überraschend und tragisch endet. Dieser Film ist den Großen und den Erfolglosen der Filmkunst gewidmet. "Der Film ist eine subtile Liebeserklärung an das sowjetische Kino, ein Liebesgedicht in der Art einer klassischen Eisenstein-Hymne an den Klassenkampf. Menschen von der Straße erkennen sich mit Erstaunen und Freude auf der Leinwand wieder als Figuren der ewigen Tragödie der Leidenschaften - das Geheimnis des sowjetischen Films besteht in der Lebendigkeit seiner Seele." (Jewgeny Margolit)

  • Schauspieler:Michail Urshumzew, Jelena Majorowa, Ludmila Potapowa, Tatjana Wassiljewa

  • Regie:Gennady Poloka

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.