Dietmar Brehm - Programm 2

 
film.at poster

Seit 2006 hat sich Brehm mehr und mehr ins Video-Medium vertieft, das er bislang nur "im Geheimen" genutzt hatte.

Die "Eroberung" der digitalen Videotechnologie durch Dietmar Brehm darf man sich nicht wie einen Feldzug vorstellen. Es handelt sich dabei eher um einen verführerischen Tanz, im Zuge dessen beide Partner - der Künstler und das Medium - verblüfft feststellen, dass sie eventuell einen Narren aneinander fressen könnten.

Seit 2006 hat sich Brehm mehr und mehr ins Video-Medium vertieft, das er bislang nur "im Geheimen" genutzt hatte. Die Praxis-Serie bildet den Rahmen für diese neue Dynamik: In Zusammenarbeit mit Bertram Hellermann (Fischer-Film Linz/Wien) entstehen am Computer videografische "Szenen", die sowohl neu gedrehtes als auch früheres (Film-)Material zur Grundlage haben. Die inten siven Eindringungen ins Bild werden durchzuckt von Farben, die nur der Computer kennt und von immer komplexeren Soundscapes. Zu entdecken ist ein Künstler, der mit Hilfe der neuen Medien seiner ganz persönlichen Form von Pop Art eine neue Wendung gibt.

PROGRAMM:

Echo-Echo

2004

Farbe

Länge: 6 min.

Basis pH

2004

Farbe

Länge: 5 min.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken