El Triste Olor de la Carne

E, 2013

Drama

Ein geradezu ungeheuerlicher Film über ein Dasein unter dem Diktat der Ökonomie. Der stillste Horrorfilm, der sich denken lässt.

Min.91

Ein ungewöhnlicher, minimalistisch konzentrierter Film, der sich mit der ökonomischen Krise der letzten Jahre beschäftigt: Alfredo Barrera, ein unscheinbarer Mann ohne Arbeit, sozial deklassiert, wird in eineinhalb Stunden auch sein Haus verlieren und delogiert. Aber der Mann hat einen verzweifelten Plan und genau dies zeigt der Film in einer einzigen Einstellung, einer langen Bewegung, einem Weg durch die Stadt, einer letzten Anstrengung für die Dauer von eineinhalb Stunden. Die Dauer des Films. Die Dauer eines Lebens.

  • Schauspieler:Alfredo Rodríguez, Sabela Vázquez, Ruth Sabucedo

  • Regie:Cristóbal Arteaga Rozas

  • Kamera:Pablo Kaufmann

  • Autor:Cristóbal Arteaga Rozas

  • Musik:Alberto Blanco

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.