The Tree (2009)

 E/Mexiko 2009

El árbol

Independent 70 min.
film.at poster

Der 30-jährige Santiago zieht irgendwo in Spanien allein und ziellos durch eine Stadt. Seine Frau hat ihn hinausgeworfen und das Gericht entschieden, dass er seine Kinder nicht mehr sehen darf. Santiago versucht, sein Leben neu zu ordnen und arbeitet in der Bar eines Freundes. Doch als ob das familiäre Desaster nicht genug wäre, verliert er auch noch diesen Job. So scheint sich Schritt für Schritt sein Leben aufzulösen. Carlos Serrano Azcona begleitet in El árbol seinen Protagonisten, dargestellt vom spanischen Maler Bosco Sodi, durch dessen Alltag, folgt ihm durch die Straßen, vorbei an den unterschiedlichsten Menschen, auf der Suche nach einer Arbeit und einem neuen Ziel. Eindrucksvoll heftet sich die Kamera dabei auf Santiagos Fersen und macht den Raum immer wieder spürbar eng, übernimmt kaum einmal seinen Blick auf die Dinge. Serrano Azcona, der für den Schnitt von Carlos Reygadas' Japón verantwortlich zeichnet, orientiert sich in seinem Regiedebüt teilweise an den Arbeiten der Brüder Dardenne, zeigt sich aber auch von den Möglichkeiten der digitalen Technik beeinflusst, wie sie etwa von Albert Serra (Honor de cavalleria) verwendet wird. Das Ergebnis ist ein dynamischer, aber zugleich zurückhaltender Film: voller Verzweiflung, aber zugleich auch voller Hoffnung. Eine Dyamik, die in einem Finale endet, das man gesehen haben muss, um (es) glauben zu können. (Irma Dulmers, Gerwin Tamsma)

(Text: Viennale 2009)

Details

Bosco Sodi (Santiago), Liuva Toledo, Rodolfo Gilmartin, Antonio Martin Beato, Mayte Cedeño, Maria Brunete, Laura Garcia Blanco
Carlos Serrano Azcona
Ginferno
David Valdeperez
Carlos Serrano Azcona

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken