El Camino

 Costa Rica/F 2008
Roadmovie 91 min.
film.at poster

Der Film behandelt das Thema der Migration und der damit verbundenen menschlichen Schicksale.

Das Roadmovie erzählt die Geschichte von Soslaya, einem Kind aus Nicaragua, das sich gemeinsam mit dem Bruder auf die Suche nach der Mutter macht, die wegen einer Arbeit nach Costa Rica ging und von der die beiden seit sieben Jahren nichts mehr gehört haben. Die Kinder reisen von Managua nach Granada, überqueren den Fluss und durchwandern den Urwald. Manchmal folgen sie ihrem Instinkt, manchmal planen sie die Route. Auf der Reise treffen sie auf unterschiedlichste Menschen und finden sich vor großen Herausforderungen. An der Grenze zu Costa Rica trennen sich die Wege der Geschwister, und diese Wege werden ihr Schicksal bestimmen. Ishtar Yasin (*1968, Moskau) ist irakischer, chilenischer und costaricanischer Herkunft. Nach dem Militärputsch 1973 ging ihre Familie ins Exil nach Costa Rica. Nach ihrer Ausbildung in Schauspiel, Theaterregie und Dramaturgie schrieb und produzierte sie mehrere Kurzfilme und eine Doku über den Dichter Pablo Neruda. Bei all diesen Projekten führte sie auch Regie. Im Jahr 2000 begann sie mit den Arbeiten am Spielfilm El camino, der 2008 bei den Filmfestspielen in Berlin vorgestellt wurde.

Details

Ishtar Yasin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken