Filme von Gunvor Nelson 2

A, 1969

Kurzfilm

My Name Is Oona (1969) 16mm, sw, 10 min Take Off (1972) 16mm, sw, 10 min True to Life (2006) Video, Farbe, 38 min Tree-Line (1998) Video, Farbe, 8 min

Ein Portrait der Tochter vermischt sich mit den Fantasien an die eigene Kindheit in My Name is Oona. Der Sound – mit Steve Reich geloopte Sprache – konterkariert die wunderschönen Bilder. Im Animationsfilm Take Off dekonstruiert Nelson den Striptease einer bereits älteren Dame, eine frühe bravouröse Burlesque. Die spielerische Erkundung des eigenen Gartens, vor allem der Details und Oberflächen, folgt dem natürlichen Lauf der Jahreszeiten von Frühling bis Winter in True to Life. Die extremen Nahaufnahmen der Pflanzen und Insekten, das komplexe Sounddesign und die andauernd bewegte Kamera erzeugen eine Spannung und weisen die Filmemacherin als Eindringling aus. Ihr Vergnügen, nun mit digitalem Video und Computersoftware arbeiten zu können und die unmittelbaren Möglichkeiten der Transformation eines minimalen Ausgangsmaterials kommen in Tree-Line zum Ausdruck. Eine kurze Sequenz eines fahrenden Zuges und das Foto eines Baumes genügen für dieses rhythmische, meisterliche Aufeinandertreffen von Beschleunigung und Stillstand. (B.B.U.)

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.