Filmemacher: Jan Sverák

 
Kurzfilm 70 min.
film.at poster

Sein Platz in den Filmannalen ist dem "tschechischen Steven Spielberg", Regisseur des teuersten wie auch des billigsten Films der jüngeren tschechischen Filmgeschichte mit Hang zum großen Genrekino, schon sicher.

Im nordböhmischen Braunkohleabbaugebiet wird eine neue Tierart entdeckt: Die scheuen, wie riesige Kröten aussehenden Lebewesen ernähren sich von Diesel und Kunststoff, reine Luft aber ist pures Gift für sie. Zum Glück finden sie in der von Umweltzerstörung geprägten Landschaft ideale Lebensbedingungen vor. Jan Svěráks Werk wurde bereits zweimal mit der höchsten Auszeichnung der Filmbranche geehrt: Für seinen Studienabschlussfilm an der Prager FAMU, die Öko-Mockumentary "Die Ölfresser", erhielt er 1989 den Studentenoscar, 1997 folgte der Oscar für "Kolja".

odyssee im weltraum II (vesmírná odysea II)

Jan Svěrák, CSSR 1986, 16 min, OmeU

die ölfresser (ropáci)

Jan Svěrák, CSSR 1988, 20 min, OmeU

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken