Geboren in Absurdistan

 A 1999
Tragikomödie 116 min.
6.00
Geboren in Absurdistan

Ein kleiner Beamter der Wiener Fremdenpolizei (Karl Markovics) mit glänzenden Karrierechancen gerät in eine Situation, die sein Leben, das Leben seiner Frau und seines geliebten Babys für immer verändern wird . . .

n seinem Kinofilm GEBOREN IN ABSURDISTAN verpackt Regisseur Houchang Allahyari, der zusammen mit seinem Sohn Tom-Dariusch und der Wiener Autorin Agnes Pluch das Drehbuch geschrieben hat, ein politisch brisantes Thema in eine einfühlsame und menschlich berührende Story mit Humor und Tiefgang.

GEBOREN IN ABSURDISTAN beginnt mit einem folgenschweren Irrtum: In einem Wiener Spital werden die Neugeborenen eines jungen österreichischen Ehepaares und einer jungen türkischen Gastarbeiterfamilie - Karli und Hayri - vertauscht. Als der Irrtum aufgeklärt werden soll, stellt sich heraus, daß die türkische Familie samt Baby abgeschoben wurde. Das verzweifelte österreichische Paar fährt den ahnungslosen Türken in deren Heimatdorf nach, um Klein-Karli zurückzuholen. Damit beginnt für die Österreicher eine abenteuerliche Suche, die sie zuerst nach Istanbul und schließlich in eine entlegene Region der Türkei führt. Plötzlich sind sie selbst Fremde in der Fremde . . . Am Ende stehen beide Paare vor einem unlösbaren Dilemma - da haben sie monatelang ein Baby mit ihrer ganzen Liebe betreut und nun sollen sie dieses geliebte Kind einfach 'zurücktauschen' . . .?

Details

Karl Markovics, Julia Stemberger, Ahmet Ugurlu, Wolfgang Böck, Josef Hader u.a.
Houchang Allahyari
Herbert Tucmandl
Helmut Pirnat
Houchang Allahyari , Agnes Pluch
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • warum nur so kurz
    ich verstehe nicht, warum eigentlich wirklich gute österreichische filme nur so kurz in unseren kinos laufen. wirklich schade!!

    Re:warum nur so kurz
    Kurz wäre mir schon lange genug gewesen. In unserem armen Lande (Deutschland) lief der Film GAR NICHT! Unverschämt!