Geschmacklos? Jenny McCarthy verurteilt Charlie Sheen

jenny-mccarthy-charlie-sheen-mc-48f16073d59e221aa936d166d0aed317.jpgverleih
jenny-mccarthy-charlie-sheen-mc-48f16073d59e221aa936d166d0aed317.jpg

Jenny McCarthy ist offenbar nicht gut auf Charlie Sheen zu sprechen. Das Playmate hatte zwar nie eine sexuelle Beziehung zu dem Schauspieler, der am Dienstag (17. November) bekannt gab, seit vier Jahren unter HIV zu leiden.

Sie war mehrmals an seiner Seite in der Hit-Serie 'Two and a Half Men' zu sehen, in der sie seine Freundin spielte.

 

McCarthy gesellt sich nun zu den Kritikern des kranken Schauspielers. In einem Interview auf 'SiriusXM' erklärte sie:

"Ich weiß nicht, was ich über diese Neuigkeit denken soll. Ich frage mich, wie man so offen über Herpes sein kann, aber nicht über HIV. Ich schaue auf unsere gemeinsamen Drehs zurück und hätte diese Information damals gerne gehabt. Bedenken Sie nur, wie viele Frauen seine Freundinnen spielen mussten. Okay, HIV kann nicht über Küssen übertragen werden, aber dennoch ist es wichtig."

Vor Küssen geekelt

Nicht gerade stilvoll spricht McCarthy über ihren Kollegen. Sie habe ihn damals nicht gerne geküsst, erklärt sie der Öffentlichkeit:

"Als ich seine Freundin gespielt habe, dachte ich früher schon: 'Igittt'. Ich fühle mit ihm, weil er krank ist und die Krankheit furchtbar ist, aber er ist für das verantwortlich, was er vielen Menschen in seinem Leben angetan hat."

Kommentare