Zwei junge Letten lösten 2005 eine Schockwelle aus, die die gesamte lettische Gesellschaft und die noch junge baltische Demokratie in ihren Grundfesten erschütterte.

Min.71

Im Jahre 2005 kamen zwei junge Letten auf die Idee eine Straßenparade für Homosexuelle, nach dem Vorbild von Veranstaltungen wie dem Christopher Street Day, in der lettischen Hauptstadt Riga zu organisieren.

"Pride" sollte der Event heißen. Ohne es zu wollen, lösten sie damit eine Schockwelle aus, die die gesamte lettische Gesellschaft und die noch junge baltische Demokratie in ihren Grundfesten erschütterte.

  • Regie:Kaspars Goba

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.