Hunger und Wut - Warum die Welternährungskrise kein Zufall ist

 D 2008
Dokumentation 43 min.
film.at poster

Die Dokumentation beschreibt Prozesse und Strukturen der globalen Wirtschaft.

Die Dokumentation beschreibt Prozesse und Strukturen der globalen Wirtschaft, vor allem der subventionierten und protegierten westlichen Landwirtschaft, die es armen Ländern Südamerikas, Afrikas und Asiens erschweren, sich souverän zu entwickeln. Trotz vollmundiger Versprechen reicher Länder, die Entwicklungshilfe wenigstens auf 0,7 Prozent des eigenen Bruttoinlandproduktes anzuheben, haben viele Länder ihre Leistungen sogar noch gekürzt. Gleichzeitig haben viele Produkte aus Entwicklungsländern durch Welthandelsabkommen so gut wie keine Chance auf dem Weltmarkt. So kommt die gegenwärtige Ernährungskrise alles andere als überraschend - sie hat sich seit Jahren aufgebaut und so abgezeichnet.

Details

Petra Schulz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken