"Ich musste das Buch vor meinen Kindern verstecken"

ToniCOllette.jpgKURIER
ToniCOllette.jpg

Weil ein kleiner Bub den Glauben an Weihnachten verliert, werden seine Eltern samt versammelter, zerstrittener Verwandtschaft am Heiligen Abend vom Krampus heimgesucht. Hierzulande kennt man den diabolischen Begleiter des Nikolaus und Namensgeber eines aktuellen US-Horrorstreifens nur zu gut von Perchtenläufen und Krampuskarten, in den USA ist die Figur aber kaum bekannt. Sogar Christoph Waltz musste ausrücken, um dem US-Fernsehpublikum den Krampus erklären.

Im KURIER-Video-Interview geben auch die Hauptdarsteller Adam Scott und Toni Collette zu, dass sie zuvor vom Krampus kaum etwas gehört haben - und dass sie nicht nur das Drehbuch zum Fürchten fanden.

"Krampus": Adam Scott und Toni Collette im Interview

Kommentare