James & der Riesenpfirsich

 USA 1996

James and the Giant Peach

Kinderfilm, Musikfilm / Musical 
film.at poster

Nach dem Tod seiner Eltern muß die Waise James zu seinen bösen Tanten ziehen. Dort fristet er ein hoffnungsloses Dasein, bis ihm ein alter Mann einen Sack voller glühender Würmer schenkt, die Magie vollbringen sollen. Durch ein Ungeschick läßt James den Sack fallen, und die Würmer entkommen. Am nächsten Tag wächst an eben jener Stelle ein Riesenpfirsich heran. Um seinen Tanten zu entkommen, kriecht James in die Frucht und lernt dort freundliche Insekten kennen, die den Jungen in ihrer Mitte aufnehmen. Gemeinsam begibt man sich mit dem Pfirsich auf eine fantastische Odyssee über den Ozean nach New York, der Stadt, wie James' Vater immer sagte, in der Träume wahr werden. Doch bis die bunte Gruppe wieder festes Land unter den Füssen hat, gilt es aufregende Abenteuer auf und unter Wasser und in der Luft zu überstehen.Auf unheimliche Weise verliert der kleine James Trotter seine Eltern. Jetzt muß er bei seinen bösen Tanten Spitzig und Schwamm wohnen, die sehr häßlich zu ihm sind. Die Tanten lassen James immerzu spüren, daß er unerwünscht ist und halsen ihm stets die schwerste Arbeit auf. Ein bißchen Trost findet er in seinen Träumen, in denen er auf die andere Seite des Ozeans nach New York reist, wo - wie sein Vater immer sagte - alle Träume in Erfüllung gehen.

Eines Tages trifft James einen merkwürdigen alten Mann, der ihm eine Tüte mit verzauberten grünen Würmchen schenkt und ihm versichert, daß magische Dinge passieren werden. Er verrät ihm auch, daß die Antwort auf James' Fragen in seinem Herzen liegt. Weil James so aufgeregt ist, stolpert er auf dem Weg ins Haus. Die grünen Würmchen entwischen und purzeln auf den Boden vor einen knorrigen alten Baum.

Kurze Zeit später stellen James und seine Tanten erstaunt fest, daß ein Pfirsich an einem Ast des Baumes gewachsen ist. Dieser Pfirsich wächst und wächst, bis er so groß ist, wie ein Haus. Tante Spitzig und Tante Schwamm wittern eine einmalige Gelegenheit, aus der Riesenfrucht Kapital zu schlagen und verlangen horrende Eintrittsgelder von allen Schaulustigen, die des Weges kommen. Sie verbieten James zwar, dem Pfirsich zu nahe zu kommen, aber abends schicken sie ihn in den Garten zum Saubermachen. Und weil James so großen Hunger hat, nimmt er einen Bissen aus der köstlichen Frucht, in der eines der verzauberten Würmchen steckt. Plötzlich öffnet sich der Riesenpfirsich und James klettert hinein. Zu seiner allergrößten Überraschung trifft er auf eine Gruppe von Insekten, die sich hier häuslich niedergelassen haben. Herr Tausendfuß, Herr Würmle, Fräulein Marienkäfer, Herr von Heuschreck, Frau von Glühwurm und Mademoiselle Spinne entpuppen sich als freundliche und witzige Zeitgenossen, die James sofort in ihrer Mitte aufnehmen. Als Spitzig und Schwamm lautstark zeternd nach James suchen, nagt Herr Tausendfuß kurzerhand den Stengel des Pfirsichs durch. Mit einem lauten Plumps fällt er vom Baum, erschreckt die Tanten fürchterlich, rollt den Hügel hinab und fällt schließlich ins Meer.

Freudig peilen die Freunde New York an. Alles läuft nach Plan, bis ein riesiger Hai den Pfirsich samt Besatzung verspeisen will. In letzter Minute hat James die rettende Idee: Mit Spinnenfäden fängt die Pfirsich-Crew einen Schwarm Möwen ein, mit dessen Hilfe sie sich in die Luft erheben. Der Hai hat das Nachsehen und wird von Fräulein Marienkäfer todesmutig zur Strecke gebracht.

Ein Navigationsfehler von Herrn Tausendfuß verschlägt den Riesenpfirsich versehentlich ins Eismeer. Um sein Mißgeschick wieder gutzumachen, taucht Herr Tausendfuß in die eiskalten Fluten, weil James in einem gesunkenen Schiff einen Kompass vermutet. Herr Tausendfuß weckt dabei einen wilden Haufen von Piratenskeletten. In letzter Sekunde kommen James und Mademoiselle Spinne ihm zu Hilfe und gemeinsam retten sie sich aus der brenzligen Situation.

Endlich kann die Crew den Riesenpfirsich wieder in Richtung New York steuern. Aber noch längst sind nicht alle Gefahren ausgestanden. Tante Spitzig und Tante Schwamm befinden sich ebenfalls auf dem Weg nach New York und wollen den Pfirsich unbedingt wiederhaben...

Details

Simon Callow, Richard Dreyfuss, Jane Leeves, Joanna Lumley, Miriam Margolyes, Pete Postlethwaite, Susan Sarandon, Paul Terry, David Thewlis, J. Stephen Coyle, Steven Culp, Cirocco Dunlap, Michael Girardin, Tony Haney, Katherine Howell
Henry Selick
Originalsongs von Randy Newman
Nach dem Roman von Roald Dahl/Karey Kirkpatrick und Jonathan Roberts & Steve Bloom

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken