Jessica Hausner-Programm

 
Kurzfilm 70 min.
film.at poster

Im Schwebezustand zwischen Dokumentarischem und Fiktion, ist es die Suche nach dem kleinen bisschen Glück, die Jessica Hausners Filmheld/innen antreibt.

Fünf Jahre nach dem Kinowunder "Lourdes" wurde die Premiere von Jessica Hausners neuem Spielfilm "Amour Fou" bei den 67. Filmfestspielen von Cannes mit Spannung erwartet. Mit Cannes, wo die Filmemacherin heuer bereits zum vierten Mal zu Gast war, verbindet sie selbst eine lange Liebesgeschichte: Bereits der Abschlussfilm an der Filmakademie Wien, "Inter-view", wird 1999 in der Nachwuchsreihe Cinéfondation ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Coming-of-Age-Drama "Flora" entwirft er in dieser Personale ein Kino der Blicke, der zarten Momente und trivialen Schlager. Ein Kino, das sich Zeit nimmt, genau hinschaut und für Einsamkeit und Ausbruchsversuche immer wieder sinnfällige Bilderfolgen (er-)findet. Im Schwebezustand zwischen Dokumentarischem und Fiktion, ist es die Suche nach dem kleinen bisschen Glück, die Jessica Hausners Filmheld/innen antreibt. Jene Dimension, die filmisch nicht fassbar ist, weil sie genau zwischen den Schnittstellen liegt.

inter-view

Jessica Hausner, A 1999, 45 min, OF

flora

Jessica Hausner, A 1996, 25 min, OF

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken