Jude - Herzen in Aufruhr

GB, 1996

Jude, autodidaktisch gelehrter Steinmetz und Bote der Aufklärung durchquert mit
seiner von ihm geliebten Cousine Sue ein puritanisches England, das die immer
wieder erzwungene Weiterreise des Paars mit der verbotenen Beziehung zur
Odyssee macht, den rationalen Horizont des Aufruhrs in der Ferne schon
wahrnimmt.

Keine Weichzeichner verklären den kalten Lichteinfall in die Kamera. Das
Kontrastmittel dazu sind die strahlenden Aufnahmen der englischen Provinz, die der
Held Jude bei immer neuen Versuchen, anderswo neu anzufangen, mit dem Zug
durchquert. Letztlich steuert Herzen in Aufruhr auf einen Moment zu: Am Ende
treffen sich Jude und Sue auf einem Friedhof, natürlich im Winter. Sue hat sich aus
den Widrigkeiten der Welt und der Liebe in den Glauben zurückgezogen. Jude steht
ihr todtraurig gegenüber, doch für einen Moment muß er fast lächeln. Text: Bert Rebhandl,
Der Standard

  • Regie:Michael Winterboottom

  • Autor:Hossein Amini (nach dem Roman Jude the Obscure von Thomas Hardy)

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.