Kino im Fernsehen: Die WDR-Filmredaktion

 
film.at poster

In Deutschland wurden und werden eigenständige filmvermittelnde Filme oft im Rahmen des Öffentlich-Rechtlichen Fernsehens produziert.

Telekritik zu: The Song of Ceylon (1975) von Harun Farocki. Farbe und s/w, 30 min

Scarlet Street ["Filmtip" vom 4.11.1981] von Werner Dütsch. s/w, 8 min

Sunrise ["Filmtip" vom 21.8.1984] von Manfred Blank. s/w, 15 min

Jacquot de Nantes ["Filmtip" vom 10.5.1992] von Norbert Jochum. Farbe, 15 min

Anmerkungen zu Eisensteins Oktober (1995) von Helmut Färber. Farbe & s/w, 10 min

Cinématographe Lumière (1995) von Martina Müller [3. Folge]. Farbe und s/w, 10 min

Vor allem die "Filmredaktion" des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln hat als Produzent seit den 1970er Jahren zahlreiche Arbeiten von Filmemachern und -kritikern in Auftrag ­gegeben. So entstand eine reiche Tradition mit Filmen von Frieda Grafe, Enno Patalas, Harun Farocki, Hartmut Bitomsky, Helmut ­Färber und vielen anderen Autoren. Im Programm Kino im ­Fern­sehen: Die WDR-Filmredaktion werden filmvermittelnde Filme aus drei Jahrzehnten Sendergeschichte vorgestellt. (Entuziazm e.V.)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken