Kod Sch'tikah (Code Name Silence)

 Israel 2005
Dokumentation 52 min.
film.at poster

Unter dem Namen "Operation Moses" wurden von 1984 bis 1985 rund 8000 äthiopische Juden aus Flüchtlingslagern im Sudan nach Israel transportiert.

Unter dem Namen "Operation Moses" wurden von 1984 bis 1985 rund 8000 äthiopische Juden aus Flüchtlingslagern im Sudan nach Israel transportiert.

Der Mossad, der maßgeblich an der Aktion beteiligt war, wählte Mitglieder aus der äthiopischen Gemeinde als Helfer. Die meisten von ihnen handelten mutig und engagiert, einige wenige aber missbrauchten ihre Schützlinge. Zwanzig Jahre später macht sich der Journalist Danny Adino Abeba, der selbst aus Äthiopien stammt, auf die Suche nach den Opfern von Vergewaltigung und Missbrauch.

From 1984 the 1985 the Israeli Mossad was in charge of bringing 8000 of Ethiopian Jews to Israel. In order to carry out the mission, members of the Ethiopian community were chosen to form a rescue committee. While most of them acted with courage and honesty, some were suspected of sexual abuse. Twenty years later, Ethiopian born journalist Danny Adino Abeba, sets out to break the silence. "Stories of rape, murder and torture are recounted by witnesses and victims, exposing a dark, sordid tale of supposed heroes who abused their powers, and brave survivors who are only now finding a voice after the silence." (Toronto Jewish Film Festival)

Details

Yifat Kedar

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken