Kulturfilme von Georg Tressler - Programm 1

 
Kurzfilm 
film.at poster

ERTRAGREICHER KARTOFFELANBAU (A 1951, 20 MIN)
DIE GUTE ERNTE (A 1950, 15 MIN)

KEINE SORGE FRANZL (A 1955, 16 MIN)

EIN INTERESSANTER NACHMITTAG (A 1952, 7 MIN)

RUND UM DIE MILCHWIRTSCHAFT (A 1954, 26 MIN)

Eine Reihe von ,Aufbau-Arbeiten'. Georg Tressler beschreibt sie mit ironischem Ernst als ,Schmeicheldienst für die gute Sache'. Mit ihnen verdiente sich Tressler als regionaler Film-Offizier für den European Film Unit des ERP (European Recovery Programm = Marshallplan) erste Sporen als Realisator. Der deutsche Drehbuchautor Will Tremper erklärte Tressler zum Wunschkandidaten für die Regie seiner Story DIE HALBSTARKEN. Seine Begründung: "Wer über ein Thema wie dem Anbau von Kartoffeln einen dermaßen tollen Film machen kann, was wird der erst mit den Halbstarken anstellen?" In welche Richtung bauten Tresslers Filme auf und für welche gute Sache? Sie arbeiteten (1) einer Pädagogik des effektiven Wirtschaftens und einem konkreten Verständnis von Zusammenhängen zu (z. B. RUND UM DIE MILCHWIRTSCHAFT). Sie leisteten (2) einen Beitrag, dass sich breite Bevölkerungsschichten in Stadt und Land generell mit dem Motto der Produktivitätssteigerung (z. B. DIE GUTE ERNTE) identifizierten, und sie knüpften (3) an die eh verbreitete positive Bewertung der amerikanischen Wiederaufbauhilfe an, protokollierten und vertraten sie. All das macht diese Filme (4) zu gültigen Dokumenten einer erklärtermaßen ,durchlässigen Propaganda' mit freundlichem Antlitz und ausdrücklich regionaler Färbung. Tressler bewegt sich gleichermaßen sicher in der Welt der Arbeit (z. B. KEINE SORGE FRANZL) und in Welt der Freizeit (z. B. EIN INTERESSANTER NACHMITTAG): Er hat ein untrügliches Gespür für authentische Situationen und für wirkliche Menschen - heute würde man diese Fähigkeit vermutlich ,Casting-Talent' nennen. Außerdem versetzt die Mühelosigkeit in Erstaunen, mit der ihm die Verknüpfung eines sachlichen Diskurses mit der Geschichte eines Einzelnen (bzw. mehrerer Einzelner) gelingt. (re)Filmarchiv

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken