Kurzfilmblock 1 - Fright Nights

 
Horror, Kurzfilm 
film.at poster

Ex
Vadim
Envy of the Dead
Justus - Cinema of the Dead
Ekelerregend
Alistair

Ex
Ö 2012; R: Fritz Aigner; D: Markus Hausmann, Christina Scheutz; 29 Min.
Eine postapokalyptische Welt, in der "sich alles erledigt hat". ER sucht einen letzten Zufluchtsort auf, und trifft dort auf SIE, seine EX-Liebe. Ein abgeschiedenes Zimmer, ein Ort der gemeinsamen Vergangenheit, ein Ort der gemeinsamen Zukunft, der Transzendenz, der Liebe und des Todes.

Vadim
Ö 2012; R: Peter Hengl; D: Eva Pröglhöf, Johannes Schüchner, Lies Kato; 16 Min.
Katja und Andreas, ein junges Paar, haben eine heruntergekommene Wiener Altbauwohnung gemietet. Beim Einzug bemerken sie die vom Vormieter zurückgelassene alte Truhe - das alte Zirkusrequisit weckt ihre Neugierde und Ängste. In der ersten Nacht bewahrheiten sich Katjas Befürchtungen, dass in der Wohnung etwas nicht stimmt: die Wohnungstür steht offen und als dann auch noch ihr Freund verschwunden ist, ist Katja auf sich allein gestellt. Was hat es mit der Wohnung auf sich? Schon bald erfährt Katja, was tatsächlich in der unheimlichen Truhe ist - und wird ein Opfer von Vadim, der noch immer ein Teil der Wohnung zu sein scheint.

Envy of the Dead
Bahrein 2011; R: Isa Swain; D: Ahmed Elbendary, Gabe Webster, Fatima El Taei; 10 Min.
"Envy The Dead" wirft uns direkt in den Höhepunkt einer Zombie-Epidemie in einer modernen arabischen Grosstadt. Ohne einer Einführung oder Erklärung folgen wir einem einsamen Überlebenden, der darum kämpft sein Leben zu bewahren und seinen geschundenen Körper durch die Stadt zu manövrieren.

Justus - Cinema of the Dead
D 2011; R: Simon Lahm; D: Glenn Giera-Bay, Justus Dallmer, Jörn Hinrichs; 25 Min.
Diese Doku beschreibt den Werdegang Justus Dallmers zum Trash-Fan und zurück. Er erzählt von seinen Filmen und Theaterstücken und lässt den Zuschauer durch die Absurdität eines klassischen Trash Szenarios an seiner Welt teilhaben. Ein verrücktes Experiment, in dem Wahrheit, Extempore und Fiktion verschwimmen.

Ekelerregend
R: Dominik Keggenhoff; D: Fabia Pospischil, Roswitha Reimann; 6 Min.
In einer modernen Villa geschieht eigenartiges. Mutter und Sohn haben eine seltsame sadomasochistische Verbindung. Die Mutter findet ihn ekelerregend. Es passiert höllisches!

Alistair
Australien 2010; R: Aaron Cartwright; D: Holly Myers, Adam Morgan, Melissa Virgara; 11. Min.
Ein Diebespärchen auf Einbruchstour in ein verlockend aussehendes Haus. Schnell rein und schnell wieder raus ist die Devise. Leider haben sie nicht mit den kranken Bewohnern gerechnet. Sie geraten in eine Tour de Force.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken