Kurzfilmblock 2 - Fright Nights

 
Horror, Kurzfilm 
film.at poster

Happy Halloween
Limbless
Shadow of the Unnamable
Lovely Wolf
Too Focused

Happy Halloween
D 2012; R: Mario Seppe; D: Kathryn Julyana, Christina Schubert, Maria Danenkowa; 12 Min.
Zu Halloween wird Party gefeiert und ein Ouija-Board muss her. Die Damen stellen Fragen an die Toten und wollen Vorhersagen. Die Antworten gefallen nicht wirklich und es bricht Chaos aus. Wer die Geister ruft, muss damit rechnen, dass sie auch kommen.

Limbless
D 2012; P: Brüder Konze; D: Gregor Pieper, Tobias Heise, Michael Konze, Andreas Konze, Pascal Pecker; 13 Min.
Zwei Brüder machen einen Wochenend-Trip in die Wälder ihrer längst verlassenen Heimat. Nach der Ankunft am Zeltplatz machen Sie sich bereit zur Jagd. Doch es wird kein Tier getötet, die Jäger werden zum Opfer eines Geisteskranken Mörders.

Shadow of the Unnamable
D 2012; R: Sascha Renninger; D: Jeff Motherhead, Robert Lyons, Matthias Hahn, Erich Kunkel; 16 Min.
New England in den späten 1920ern. Die zwei Freunde Randolph Carter und Joel Manton verbringen einen sonnigen Herbstnachmittag auf einer alten Friedhofswiese. Sie unterhalten sich über die Horrorgeschichten, die Carter geschrieben hat. Manton verhält sich skeptisch und sarkastisch. Es handelt sich um eine Kreatur, welche mit Worten nicht zu beschreiben ist. Manton, ein Lehrer, glaubt einfach nicht daran. Während der Argumentation vergessen sie die Zeit und es wird finster. Das Grauenvolle geschieht wieder.

Lovely Wolf
D 2012; R: Benjamin Bechtold; D: Franziska Lehmann, Christian Stock, Nikolai Will; 27 Min.
Wie stellt man einen Werwolf seiner Familie vor? Und wie verhindert man, dass der Postbote gefressen wird? Tom muss schnell feststellen, dass das Leben mit seiner neuen Freundin, Lauri, nicht ganz so normal verläuft wie bei anderen Paaren. In der liebenswerten, jungen Frau schlummert eine Bestie, die des Nachts aus ihr herausbricht, um dem Ruf der Natur zu folgen.

Too Focused
D 2010; ; D: Peter Nietzsche, Micaela Bara, Thomas Kautenburger; 25 Min.
Der verträumte Schriftsteller Jan kommt bei einem Landtrip bei dem Geschwisterpaar Karl und Anna Thalbert unter. Deren Beziehung birgt ein Geheimnis. Alarmierende Ereignisse und Indizien häufen sich und Jan vermutet, dass der dominante Karl, regelmäßig inzestuöse Gewaltverbrechen an seiner Schwester begeht. Er will seinen Vermutungen nachgehen und der attraktiven Anna helfen. Jan findet heraus, dass es Karl ein perverses Vergnügen bereitet, seine Schwester mit Drogen betäubt mit Ketten zu fesseln und Gott weiß was mit ihr anzustellen. Jan überwindet sich, wird aktiv und befreit die hilflose Anna aus Karls Gewalt, in dem er ihn niederschlägt. Er flüchtet mit Anna in seinem Auto, doch die Fahrt soll sein Leben für immer verändern.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken