Kurzfilme Young China&Austria

 
Kurzfilm 
film.at poster

FREUD, FISH AND BUTTERFLY

Regie: Haiyang Wang - China 2009, 3 min

Eine verrückte Welt mit noch verrückteren Fantasien, geboren im Unterbewusstsein - und mit jeder Assoziation, mit jedem scheinbar unbewussten Eingriff in die animierte Welt lässt Freud ein bisschen mehr grüßen. Ein surreales, traumhaftes Szenario, das imitiert, inspiriert und irritiert zugleich. Die unterschiedlichen Transformationen scheinen dabei stets auch psychoanalytisch das Innere des Künstlers preiszugeben...

COAL SPELL

Regie/Drehbuch/Schnitt: Sun Xun - China 2008, 8 min

Sun Xun ist einer der außergewöhnlichsten jungen Künstler aus China, der ? vergleichbar mit dem südafrikanischen Künstler William Kentridge - in erster Linie für den Kunstraum arbeitet. Die malerische Film-Arbeit Coal Spell verdichtet bedrückende Stimmungen und Bilder aus Chinas Geschichte und Gegenwart und hinterlässt einen irritierenden Nachgeschmack.

XIAO BAOBEI - LITTLE PRECIOUS

Regie/Buch/Produktion: Yilin alias Chen Bo - A/China 2011, 24 min

Kleine Gesten vermögen Welten zu versetzen. Gemeinsam mit seinem Bruder und dessen Frau lebt Xiao Bao in einer einfachen Hütte in Peking. Es mangelt an Geld, die Beziehung ist angespannt. Als sich eine Schwärmerei als aussichtslos erweist, beschenkt Xiao Bao kurzerhand die Schwägerin. Die Routinen der gegenseitigen Anfeindungen lassen sich fortan nicht aufrechterhalten. Vor der Kulisse Pekings erzählt Bo Chen von drei Menschen und deren stillen Umgang mit Einsamkeit und Existenzangst.

UNDER CONSTRUCTION

Regie: Zhenchen Liu - F 2007, 10 min

Ein Kameraflug nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch die Reste eines nicht mehr existenten Stadtteils von Shanghai. Zhenchen Liu lotst ihn durch eine zweidimensionale Welt, durch glaslose Fensterrahmen, über Schuttberge, vorbei an Ruinen, entlang an toten Fassaden. Zweimal unterbricht die Kamera ihr Vordringen und lässt Zeugen von dem berichten, was geschehen ist: von der Vertreibung aus ihren Häusern, von Gewalt und Perspektivlosigkeit. Der Film kombiniert digital aufbereitete Fotografie mit dokumentarischem Filmmaterial - und hinterlässt Spuren.

MADE IN CHINA

Regie/Produktion: Joanna Polak - PL/A 2008, 3 min

Konsumkritische Cutout-Collagen, mit Metal-Musik unterlegt und digital verfremdet - die Arbeit der polnischen Absolventin der Staatlichen Kunsthochschule in Lublin beschäftigt sich nicht zuletzt mit der therapeutischen Wirkung von animierten Bildern in Zusammenhang mit der Überproduktion von Menschen, Informationen und Waren in einer globalisierten Welt. Bei simultanen Displays und mit subkortikaler Stimulation verknüpft, verwendet sie für ihre Trickfilme hunderte von Einzelbildern, die unsere Wahrnehmung unterbewusst beeinflussen.

SUPERCARGO

Regie/Buch/Produktion: Christoph Schwarz - A/China 2010, 14 min

Der Seeweg nach China als ästhetisch-existentialistisches Erlebnis und als Einblick in die inneren Prozesse der globalen Ökonomie: Christoph Schwarz beschreibt seine eigene Künstlerreise nach Shanghai an Bord eines semi-automatischen Containerfrachtschiffs als essayistischen Selbstwahrnehmungstrip, der sich schließlich um einiges schwieriger gestaltet als ursprünglich gedacht. Doch in die abenteuerliche Reise-Doku schleichen sich auch einige Irritationsmomente...

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken