La casa de Julio Iglesias

E, 2018

Min.13

China ist bekanntlich ein riesiges Kopierwerk europäischer Baustile. 2001 gab die Stadtverwaltung von Shanghai den Auftrag, die Replik einer spanischen Stadt zu bauen. Dummerweise hatten die Architekten vom baulichen Antlitz Spaniens so viel Ahnung wie von einem böhmischen Dorf. Also hielt die eigenwillige Villa des weltberühmten Schnulzensängers Julio Iglesias in Miami als Vorbild her. Dem hält Maríns Film Texttafeln entgegen: „We will no longer understand Spain through written Spains but through imagined Spains.“ Die Welt als Wille zur verfehlten Vorstellung. (Roman Scheiber)

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.