Land der Wahrheit, Liebe und Freiheit

 Serbien

Zemlja istine, ijubavi i slobode

film.at poster

Frühling 1999. Belgrad wird gebombt. Das Personal und Patienten einer psychiatrischen Klinik suchen Zuflucht in einem verlassenen Atombunker ohne Strom. Unter ihnen ist auch Boris, ein junger Filmecutter, welcher den Bombenanschlag auf das Fernsehgebäude überlebt hat. Er arbeitete für die Nachrichten und bearbeitete die Regime-Propaganda. Der Vorstand der Psychiatrie, Doktor Vanja, führt Rorschach-Tests mit Boris durch, um eine Diagnose erstellen zu können. Boris ist besessen von den bewegten Bildern, seiner filmischen Erfahrung und seinem ehemaligen Kunststudium. In den Tintenfleckenbildern sieht er einen Film über Profikiller und Prostituierte. Vor den verwirrten Ärzten beginnt Boris aus den Tintenflecken eine tragikomische Geschichte zu erzählen über die moralischen Werte der Einwohner des Landes der Wahrheit, Liebe und Frieden.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken