DiCaprio: Nie wieder ein "Revenant"-Dreh

Kopie von The Revenant Filmseite…/Centfox
Kopie von The Revenant Filmseite…

Leonardo DiCaprio will keinen Film wie 'The Revenant - Der Rückkehrer' mehr machen.

Bei der Premiere in London erzählte der Hauptdarsteller, dass er extrem unter den harten Dreharbeiten gelitten habe und danach sogar sieben Monaten ins Warme geflüchtet sei.

Die Dreharbeiten fanden zum Großteil im eisigen Kanada statt, die Szenen wurden chronologisch abgedreht, mehrere Mitarbeiter waren im Laufe des Projekts abgesprungen, weil sie mit der Kälte und dem aufwendigem Dreh nicht zurecht kamen.

Dem Kölner Stadt-Anzeiger erzählte er:

"Wir haben fernab jeglicher Zivilisation gedreht, daher musste gesamte die Ausrüstung durch Wald und Wiesen transportiert werden. Manchmal war es so kalt, dass die Kameras nicht funktionierten. Der Regisseur wollte bei natürlichem Licht drehen, das ging nur zwei Stunden am Tag. Der Dreh dauerte also extrem lange.

Und weiter: "Ich glaube, es gab wirklich keinen einzigen Tag, an dem ich nicht gefroren habe. Und nirgends schlimmer als an den Händen. Aber genau das sollte ja am Ende auch auf der Leinwand zu sehen sein, schließlich ging es meiner Figur nicht anders. Aber die Dreharbeiten dauerten so lange, dass irgendwann der Frühling kam."

Schwärmt von Tom Hardy: "Bester Schauspieler unserer Zeit"

Dass Tom Hardy die Rolle des Bösewichts spielt hat vor allem DiCaprio zu verantworten, denn der Regisseur und Hardy sollen sich nicht unbedingt gut verstanden haben:

"Für mich ist er einer der besten Schauspieler unserer Zeit. Ich kannte ihn von unserer gemeinsamen Arbeit bei „Inception“ und habe mich dafür eingesetzt, dass er die Rolle meines Widersachers bekommt. Das hat dann ja auch zum Glück geklappt."

Neun Monate Minusgrade

Die Temperaturen beim neunmonatigen Dreh waren fast durchgehend im Minus-Bereich. Kollege Tom Hardy: "Das einzige, was wir wirklich als Vorbereitung machen konnten, war, unsere Thermounterwäsche anzuziehen. Davon abgesehen: Halte dich in Bewegung und so trocken wie möglich."

Nach ihren anstrengenden Drehtagen wünschten sich alle nur noch eines: das warme Bett. Auf die Frage, ob der Cast abends noch gemeinsam abhing, antwortete Hardy: "Nein, die langweilige Wahrheit ist: wir haben uns ausgeruht. Die Bedingungen waren so extrem, dein Körper wollte einfach nur noch Ruhe. Also sagten wir uns alle 'Gute Nacht' und verzogen uns in unsere Zimmer. Ziemlich langweilig, ich weiß."

Oscar als Belohnung?

Am Donnerstag (14. Januar) wurden die Nominierungen für die 'Oscars' 2016 bekannt gegeben. Wenig überraschend wurde DiCaprio für seine Leistung in 'The Revenant - Der Rückkehrer' mit einer Nominierung bedacht, für die er bereits einen 'Golden Globe' gewinnen konnte.

Doch obwohl er bereits viermal für einen Goldjungen nominiert war, konnte er die Trophäe bislang noch nie in Empfang nehmen. Das könnte sich am 28. Februar nun ändern. Die Konkurrenten des 41-Jährigen: Neben ihm sind Bryan Cranston, Michael Fassbender, Eddie Redmayne und Matt Damon nominiert.

Kommentare