"Löwenzahn"-Moderator Peter Lustig ist tot

Peter LustigAP/CHRISTIANE PAUSCH
Peter Lustig

Der legendäre Moderator der ZDF-Kindersendung "Löwenzahn", Peter Lustig, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 78 Jahren in der Nähe von Husum im Kreise seiner Familie, teilte das ZDF am Mittwoch mit. "Über 25 Jahre war er eine Institution im deutschen Kinderfernsehen und das Gesicht der ZDF-Kultsendung 'Löwenzahn'", erklärte Programmdirektor Norbert Himmler. "Wir werden den Mann, der Kinder und Erwachsene immer wieder zu überraschenden Erkenntnissen geführt hat, in lebendiger Erinnerung behalten."

Mehrere Generationen von Kindern, aber auch von Eltern, kannten den Mann mit der Latzhose und Nickelbrille, der in seinem Bauwagen lebte und Natur und Technik einfach und verständlich erklären konnte.

Peter Lustig wurde in Breslau geboren. Er war gelernter Rundfunkmechaniker und studierter Elektrotechniker und kam als Tonmeister zum ZDF. Der Sender holte Lustig 1979 für die Reihe "Pusteblume" - dem "Löwenzahn"-Vorgänger - vor die Kamera. Bereits 1973 trat er bei der "Sendung mit der Maus" in Einspielern mit dem Titel "Peter und Atze" auf. Darin erklärte zusammen mit dem Robotervogel Atze Technik, zum Beispiel die Funktionsweise des Telefons oder der Klingel. 2005 verabschiedete er sich nach 25 Jahren vom Bildschirm. 2007 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

(Unten weiterlesen)