Lügen der Liebe

 Frankreich 1996

L' Appartement

Drama, Romanze 116 min.
7.60
film.at poster

Die Suche nach seiner mysteriösen Ex-Freundin Lisa (Monica Bellucci) wird für Max (Vincent Cassebpzu einer Reise in die Vergangenheit.

Der junge Pariser Max (Vincent Cassebpwirkt auf den ersten Blick wie ein typischer Yuppie: ständig auf dem Sprung, immer eine Sekretärin im Schlepptau. Beruf und Privatleben sind bei ihm perfekt koordiniert - die Ringe für die Hochzeit mit Muriel (Sandrine Kiberlain), der Schwester seines Chefs (Olivier Granier), hat er schon bestellt. Aber dann, kurz vor seiner Abreise zu einer wichtigen Besprechung in Japan, holt ihn ein Stück Vergangenheit ein, mit dem er längst abgeschlossen hatte. In einem Restaurant belauscht Max zufällig eine junge Frau beim Telefonieren. Und erkennt in der aufgeregten Schönen, die das Lokal fluchtartig verlässt, seine frühere Freundin.

Lisa (Monica Bellucci), eine begabte Schauspielerin, war die große Liebe von Max - aber sie hat ihn, wie er glaubt, verlassen. Überwältigt von der Erinnerung an die unbeschwerte Zeit, die er mit Lisa verbracht hat, vertröstet Max seine japanischen Geschäftspartner und begibt sich auf eine Odyssee durch die Stadt. Unterstützt von seinem Freund Lucien (Jean-Philippe Écoffey), den er ebenfalls seit Jahren nicht gesehen und zufällig wieder getroffen hat, gelingt es Max tatsächlich, Lisas Apartment ausfindig zu machen. Heimlich schleicht er sich ein und stellt schockiert fest, dass die Wohnung offenbar einer Fremden gehört. Alice (Romane Bohringer), die sich als Krankenschwester ausgibt, ist zwar attraktiv, hat aber jede Menge Geheimnisse - sie verschweigt zum Beispiel, dass sie mit Lisa befreundet und Luciens Geliebte ist.

Nur allmählich eröffnet sich der Blick auf die ganze Geschichte einer gescheiterten Romanze. Max geht schließlich auf, dass seine Beziehung zu Lisa von Alice hintertrieben wurde. Aber lässt sich, nach so vielen Jahren, das Geschehene wieder rückgängig machen? Und was ist mit Alice, die alles getan hat, um Max für sich zu gewinnen?

2004 kam mit "Wicker Park" eine Neuverfilmung mit Josh Hartnett und Diane Krüger in den Hauptrollen ins Kino.

Details

Vincent Cassel, Romane Bohringer, Jean-Philippe Écoffey, Monica Bellucci, Sandrine Kiberlain, u.a.
Gilles Mimouni
Gilles Mimouni

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Lügen aus Liebe
    Eigentlich eine ganz banale Story, aber der Erzählstil ist sensationell. Im Laufe der Handlung werden immer weitere Aspekte aufgezeigt, sodass man erst am Ende mit viel Konzentration durchblickt. Wenn überhaupt. Im Wesentlichen geht es um vier Hauptakteure: Monica Bellucci - die Schöne-, dann Vincent Cassel – der Gehetzte -, Romane Bohringer – die Unentschlossene – und ein geheimnisvoller Daniel – der Verschmähte. Sie alle weben an einem Gespinst, in dem sie sich selbst verfangen und das aus Lügen besteht. Alle lügen aus Liebe. Der Film legt ein ganz schönes Tempo vor, sodass Konzentration angesagt ist. Bei Zeitsprüngen helfen andere Frisuren. Die 110 Minuten vergehen wie im Flug.