Man Horse

 Litauen 2008
Dokumentation 52 min.
film.at poster

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat sich das Leben der litauischen Bauer nicht sehr verändert. Vom Staat vergessen und betrogen, führen sie ein traditionelles Leben ohne Möglichkeiten oder Wunsch nach Veränderung weiter.

Das Geheimnis dieses poetischen Filmes liegt in der Langsamkeit. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat sich das Leben der litauischen Bauer nicht sehr verändert. Vom Staat vergessen und betrogen, führen sie ein traditionelles Leben ohne Möglichkeiten oder Wunsch nach Veränderung weiter. Einsam und allein gelassen auf den Bauernhöfen, sind die Tiere mehr als nur Werkzeug zur Nahrungsmittelbeschaffung, sondern auch zu Freunden geworden. Eine akribisch-kreative Dokumentation über Jonas, der sein ganzes Leben lang ein Pferd hatte, das genauso wie er selbst, immer hart gearbeitet hat und die Dinge so nahm wie sie kamen.

Details

Audrius Mickevicius

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken